Maya Kalender: Die neunte und letzte Welle beginnt am 9.März 2011
Quelle: www.2012spirit.de

Liebe Freunde des Lichts,
im Rahmen des Maya-Kalenders steht die Erde und die Menschheit unmittelbar davor, in die Neunte und letzte Welle des Maya-Kalenders einzutreten. Das prophetische Maya-Kalendersystem wird durch neun kosmische Kräfte, die neun evolutionären Unterwelten (Fortschritte), dargestellt, jede durch 13 Energien gehend. Die Neunte Welle beginnt am 9.3.2011 und endet laut einigen führenden Maya-Experten, wie etwa Carl J. Calleman und Ian Lungold, nicht am 21.12.2012, sondern bereits am 28.10.2011. Das Ende des Maya-Kalenders prophezeit einen Bewusstseinsschub der Menschheit, der die bestehenden politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Systeme vollkommen verändert.

Die Übergangszeit wird von Chaos geprägt sein, da sich die Zeitqualität grundlegend wandelt. Sehen wir die Zeit jetzt als eine Linie an, so wird die Zeit dann eine Spirale sein, in der wir die Erkenntnis bekommen werden, dass alles mit allem verbunden ist. Vergangenheit ist dann jederzeit veränderbar und Zukunft steht in verschiedenen Versionen schon geschrieben. Derjenige, der im Jetzt ist, also in der Gegenwart in seiner Mitte in sich ruht, wird das Chaos unbeschadet überstehen.
Der ehemalige Juwelier Ian Lungold, der mit Mayaschmuck handelte und ihn auch selber herstellte, spricht davon, dass sich die Entwicklung auf der Erde um das zwanzigfache beschleunigen wird. Schon jetzt gibt es Dinge auf der Erde, die noch vor wenigen Wochen und Monaten undenkbar waren (siehe Revolutionen in Nordafrika gegen diktatorische Regime). Irgendwann begann die Symbolik des Schmuckes zu ihm zu ,,sprechen”. Dies geschah dadurch, dass verschiedene Erkenntnisse in ihm aufkamen. Er begann daraufhin mit Vorträgen über den Mayakalender und über Zeitqualitäten. Ian Lungold sagte, dass sich in unserer heutigen Zeit alles derart beschleunigen wird, dass der Verstand nicht mehr hinter herkommt, die ganzen Informationen zu verarbeiten. Ian sagte, wir werden alle den Verstand verlieren. Das heisst jedoch nicht, dass wir alle verrückt werden, sondern dass wir den Verstand „zerbrechen“ werden und zurückfinden zu unserer Intuition, zu unserem Gefühl, zu unserer inneren Stimme, zum Herzen, und zu unserem Bewusstsein, zu Gott. In den nächsten Wochen und Monaten werden völlig unvorstellbare Dinge passieren. Akzeptiert einfach was passiert und habt Vertrauen. Man kann einfach nur alle politischen, religiösen, sozialen und wissenschaftlichen Konzepte loslassen und ein tiefes Vertrauen entwickeln, dass am Ende alles gut enden wird.
Die Dauer der 9.Evolutionsebene nach dem Maya-Kalender ist 234 Tage = 13 x 18 Tage. Hier verlassen wir die Periode der 5. Sonne und fließen in den Zyklus der 6. Sonne. Wie dies geschieht kann keiner vorhersagen, eines jedoch dürfen wir jetzt schon erkennen: Der menschliche Geist sehnt sich danach auch seinen Körper zu beseelen, was zur Folge haben wird, dass der Mensch als Schöpferwesen nicht mehr bereit sein wird, jedwede Art von Leiden weiterhin zu erfahren. Um diesen Zustand zu erreichen braucht es die Entwicklung aus der Dunkelheit herauszutreten und sie gleichsam zu erhellen. Hier kommen wir in den Quantensprung zur AllLiebe und dem AllSein. Heilung unserer Mutter Erde ist Heilung für die Menschheit. Menschen die sich durch ihre Liebe heilen, heilen Mutter Erde. Ein gesunder Planet ist ein gesunder Kosmos und eröffnet uns die Möglichkeiten, in jedweder Form mit allen kosmischen Wesen zu kommunizieren. Es ist das Goldene kosmische Zeitalter, was uns mit offenen Armen erwartet. Carl J. Calleman

Auch wenn ich persönlich den Zeitenwandel auf der Erde weder auf den 28.10.2011, noch den 21.12.2012 datieren möchte, so finde ich, dass eine bestimmte Energie bereits jetzt deutlich spürbar ist. Um es einfach auszudrücken: Es ist die Energie des Wandels. Die momentan heftigen Sonnenaktivitäten zeigen uns, dass der Kosmos der Erde und der Menschheit enorme Energien zuteil werden lassen, die große Veränderungen ankündigen. Politische Veränderungen und der Kollaps von menschenverachtenden Systemen sind jetzt schon Zeugen vom Wandel. Ruhe und Bescheidenheit werden uns helfen, Hektik und Stress stürzen uns ins Verderben. Kein Datum kann uns beweisen und sagen, was kommen wird. Nur wir selbst sind es, die es in der Hand haben. Und dies sollten wir mit Freude tun.

zurück