Bedingungsloses Grundeinkommen durch Vernetztes Denken :-)

Wenn man auf einer Website ein Buch oder ein Produkt anklickt und dann bei Amazon oder einem anderen Anbieter landet, kann man davon ausgehen, dass der Websitenbetreiber sich einwenig Geld mit Provision verdient.

Als ich mir bewusst wurde, wie viele Menschen einfach mal kurz direkt zu Amazon (o. ä.) gehen und dort bestellen, sah ich ein riesiges Potenzial.

Amazon machte im Jahr 2013 7,7 Milliarden EURO Umsatz in Deutschland. Bei rund 10% Provision wären das 77 Millionen EURO, die verteilt werden könnten. :-) Vorausgesetzt alle Produkte würden über eine Website bestellt werden .... war nur ein Rechenbeispiel zur Verdeutlichung :-)

Wenn man einen kleinen Umweg über eine Website nimmt, dann bekommt der Websitenbetreiber von Deinem Einkauf auch was ab.

Ich hab das gleich so gemacht. Ich kaufe online nur noch über Umwege ein ;-) Mein letzter Einkauf eines Einlaufgerätes erledigte ich über Alexandra Stross´ Website. Sie hat sich die Mühe gemacht und mich mit ihrem wunderbaren Buch über Entgiftung aufgeklärt, ihr gebührt auch der Lohn :-)

Ich habe mich aber auch schon über Websiten zu Amazon eingeklickt, ohne dass ich die Menschen kannte. Wieso auch? Es soll uns allen besser gehen, ob bekannt oder nicht.

Und so verschenke ich nicht länger diese wertvolle Provision an den Anbieter, sondern sorge dafür, dass dieses Geld jemand bekommt :-)
Ich lege mir Links von Websiten an, die ich besuchen kann, wenn ich mal wieder einen Umweg-Online-Einkauf machen möchte ;-)

Herzlichst Marion :-) 
 

zurück