Unser Aussteigerleben - Neues von der Scholle

Die Scholle ist das Land des Bauern, auf dem er wohnt und es bewirtschaftet, und von dessen Früchten er lebt. Ich habe diesen alten Begriff bei Viktor Schauberger gehört. Der Begriff wird auch als Metapher für Heimat gebraucht.


 

Was man/frau so macht, wenn der Frühling nicht kommt ;-) - 27. März  2018

Der Frühling ist um diese Zeit in Ungarn eigentlich schon da. Dieses Jahr hat ihn irgendwer vergrault ;-) Es ist zwar schon wärmer, aber nachts haben wir immer noch Minusgrade und tags viele Wolken. man kommt sich fast schon vor wie in Deutschland ;-)

Nun denn .... der große Nussensack in der Küche will geleert werden. Walnüsse verwenden wir für Rohkostapfelkuchen und natürlich zum einfach so essen. Walnüsse habe ich schon als Kind gerne verspeist :-) Diese hier sind selbst gesammelt, vom eigenen Land und von Freunden, aber auch einfach von Feldrändern, wo sich niemand mehr kümmert. Vom Geschmack her sind sie unvergleichlich mit gekauften Walnüssen. Walnussbäume gibts hier südlich vom Balaton wie Sand am Meer. Die wachsen überall, und die Ungarn lassen die Walnussbäume auch stehen.


  


 

Oh es klingelt jemand an unserer rostigen alten Handglocke :-) hm .... wer ist das denn, blauer Arbeiteranzug, ungarische Flagge drauf. Eventuell der Wasserableser? Ach herrje nein, es ist die ungarische Polizei :-) Sehr freundlich, wie immer ;-) Ob sie in der Eisdiele sitzen, oder dir sagen, dass du dein Licht bitte am Auto anmachen sollst, immer sehr freundlich.

Die beiden können soviel deutsch, wie wir ungarisch :-) Einer zückt das Händie und ruft die Übersetzerin an. Wir haben im Internet bestellt und nicht bezahlt. Oha :-) Eine lustige Verwechslung kommt da auf uns zu, denke ich mir. Denn es ist garnicht möglich hier im Netz was zu bestellen und nicht zu zahlen. Entweder muss man mit Kreditkarte zahlen, Bankkarte oder per Nachnahme. Rechnung gibts schlicht nicht. Wir sind ratlos und sagen der Übersetzerin, dass wir keinen blassen Schimmer haben. Sie lädt uns ein in ihr Büro. Na gut, machen wir, warum nicht, anschliessend gehen wir noch ins Cafe und besuchen dort eine Freundin, die dort arbeitet. Das beschließen wir kurzerhand,  .... :-)
Der Polizist zeigt uns noch beim Gehen den Betrag und sagt "Uhuaaaahhhh" und lacht .... Es handelt sich um 12 Euro :-) Das ist Ungarn, so unernst wie ein Becher Eis :-)

Nachtrag am 29. März :-)
Also, die Sache war ganz anders .... :-)
Das ungarische Webáruház (Internetkaufhaus) hat wohl bei vielen Leuten kleine Beträge abgebucht obwohl keine Waren bestellt wurden. Und nun wollte man von uns wissen, ob bei uns auch abgebucht wurde. Schon seltsam, diese Internetseite ist recht bekannt, wieso die sowas machen? Aber man wundert sich grad allerortens. Die Immobilienpreise steigen um ein Drittel, und die Makler verlangen horrende Provisionen. Ich glaube die Ungarn drehen grad a bisserl durch, weil Geld ins Land kommt .....


Meine Socken warten ....
Ich bin ein ganz großer Sockenstricker. Sockenstricken ist Meditation :-)
Es macht mir Spass, die vielen bunten Farben neu anzuordnen. Ich stricke die Wolle nicht so vom Bobbel wie sie kommt, ich mach das so wie es mir gefällt. Da kommen manchmal richtige Kunstwerke dabei raus :-)


  

 


Wo wir schon bei der Meditation sind. Seit einiger Zeit sitze ich einfach aufs Sofa und schaue zum Fenster hinaus. Manchmal mache

ich auch die Augen zu, und falle in diesen Zustand, wo Raum und Zeit keiner kennt, und wo auch mich keiner kennt :-) Dieser Zustand, wo, wie Osho es einmal sagt "Sich unerhörte Dinge ereignen" weshalb man darüber auch nicht sprechen kann :-)


 

 

 

Und dann sind da ja noch die Tomatenpflänzchen, die sich gen Sonne recken und warten und wachsen und sich dem draußen entgegenstrecken :-)
 

 

 

 

 

Ein paar Impressionen von der Scholle, bevor der Frühling kommt - 05. März  2018

Der Wintereinbruch vor 3 Wochen war schon sehr ungewöhnlich. Es roch schon nach Frühling und das Grün sprießte schon.

Wir hatten vor 4 Tagen enorme Minus 20 Grad nachts. So eine Kälte hatten wir hier noch nicht, zumindest nicht seit wir hier sind, seit 2012. Momentan schaue ich der Wachholderdrossel und der Amsel zu, die sich um einen Apfel, der im Schnee liegt, streiten. Grad hat die Wachholderdrossel die Oberhand, aber das ändert sich dauernd ;-) Wir haben allerlei Besuch hier. Der Kleiber, der Buchfink, die Meisen, eine Amsel, der Kernbeisser, der nur als Paar die Bühne betritt ;-) zur Zeit sind es bestimmt 10 Paare bei uns im Garten. Ein ruhiger und sehr hübscher Vogel.

Vor ein paar Tagen beobachtete ich etwas, das geht mir noch immer nicht aus dem Kopf. Ein Sperling oder auch Spatz genannt, auch ein ganz angenehmer Zeitgenosse, friedlich und fidel, packte unvermittelt einen Kernbeisser am Schnabel und schüttelte diesen. Der Kernbeisser ist gut doppelt so groß! Der Kernbeisser, sichtlich verwirrt trat 2 Schritte zurück und guggte platt gesagt, ganz dumm.
Der Spatz drehte sich um und widmete sich weiter der Futtersuche. Sowas Lustiges hab ich noch selten gesehen. Dem Spätzlein machte wohl die Kälte zu schaffen, oder probierte er eine neue dynamische Meditation aus? ;-)

Jetzt hat die Wachholderdrossel die Macht über den Apfel im Schnee. Aber die Amsel sitzt dicht neben dem Geschehen und beäugt genau, dass ihr auch ja nichts vom Apfel abhanden kommt, das ihr zustehen würde ;-) Huch! jetzt fressen sie gemeinsam ... :-)  Ja, wozu der Schnee und die Kälte im Stande ist, aus so kleinen Wesen eine Gemeinschaft heraus zu kitzeln, gell :-)


Der Kernbeisser, tritt nur in Paarformation auf und ist sehr friedlich. Nerven hat er auch. Wenn alle anderen wegfliegen, weil wieder mal nix war, dann bleibt er sitzen und guggt vor sich hin :-)
 




Der Grünfink, ganz bescheiden und zurückhaltend im Hagebuttenbusch

 

 

Die Wachholderdrossel :-) Aufgeplustert und das Federkleid zum runden, dicken Ball geformt.

 


 

Der Specht, dieser windige Kerl .... hübsch leuchtet sein Rot im Schnee, aber Vorsicht ist geboten, alles was Holz ist wird von ihm durchlöchert :-) ... er versuchte sogar das Futterhäuschen anzupekern, das passte den Meisen nicht, die jagten ihn erst mal fort.

 


 

Meisenparty :-)

 




Das Rotkehlchen, scheu und hübsch :-)

 



 

Die Amsel, die Einzige derzeit im Garten, ein seltener Gast.

 

 

 

Ja, was bleibt da übrig, wenn der Garten so schön verschneit ist. Die Vögel zufrieden unsere angebotenen Körner und Obst verspeisen ...
Na klar :-) Ein Rohkostkuchen für uns :-)

 


 

Herrlich :-) Das Rezept steht im Archiv 2017 bereit, wer das nachmischen möchte. Backen fällt ja bei diesem Kuchen aus :-)

 

 



 

Archiv  2017

Inhalt:
Entgiftung und Umstellung auf Rohkost
Rohkostrezepte für Leinsamencräcker, Kuchen, Salate usw.
Rohkostsäfte
Grüner Smoothie
Sprossenherstellung
Kräuter aus dem Garten
Wieso Rohköstler oft so grau im Gesicht sind
Das Büffelreservat in Ungarn
Unsere Badeteichanlage Im Garten
Entgiftungsprobleme
 


Archiv  2016

Inhalt:
Aussaatkalender erstellen
Impressionen aus dem Garten
Gemüsebrühe selbst herstellen
Tomatillos einkochen
Ein großer Wirsing
Thymiantee und Weihnachtskonfekt
1,5 Kilo Rote Beete!
 


Archiv  2015
Inhalt:
Der Frühling ist da
Entgiften mit Koriander
Impressionen aus dem Garten
Die ersten Kirschen

Die ersten Schnecken und wie man sie austricksen kann ;-)

Kennt ihr Maulbeeren?
Gurken einmachen ohne erhitzen
Die Kiwanos beginnen Früchte zu tragen
Unser wundervoller wilder Pfirsichbaumm
Noch ein paar Herbst Impressionen .... sehr schöne Bilder :-)
Die letzte Paprika dieses Jahr


Archiv August bis Dezember 2014
Inhalt:

Der erste Versuch einer lockeren Hofgemeinschaft auf der Scholle, oder wie es nicht geht
Ein neues Fenster
Wintervorrat
Was ist Crosne?
Gesundes Brot
Eintopf
Kartoffel-Apfel-Teilchen
Unser gigantischer Topinambur
Apfel-Kirsch-Kuchenn
Gebackener Tee
Apfelsaft
Eine gemauerte Gartenwanne
Kräuter trocknen
Reiche Ernte
Basilikumpesto
Solarofenn


Archiv Januar bis Juli 2014
Inhalt:
Haltbarmachen ohne Hitze
Die kanadische Goldrute als Heilmittel bei Mehltau
Mangoldrippchen als Rohkost
Ambrosia ist eine Heilpflanze
Unser Kartoffelturm
Blumige Impressionen
Salat, selbst gezogen und die Veränderung
Verwirbeltes Wasser - meine Erfahrung damit

 

Archiv Juli bis Dezember 2013

Inhalt:
Kürbislager
Mexikanische Tomatillos
Eingelegte Minitomaten
Gesundes Essen
Ungarische Wildpflaumen
Wäsche von Hand waschen



Archiv Januar bis Juni 2013

Inhalt:
Impressionen von den Hügelbeeten
Kleingetier im Garten
Der Holzwall
Ein Tag aus unserem Leben
Das Kräuterbeet
Salat aus dem eigenen Garten
Frühling
Winter
Bananenküchlein
Eine Schüssel voll Grün
Schokotaler
Die neue Küche
Zuckersucht
Ziemlich viel Schnee
Gesunder Kaffee
Der Brunnen geht wieder :-)

 


Archiv 2012
Inhalt:
Apfelsaftvergleich
Sauerkrautherstellung
Energetisierung von Wasser
Parasolpilze trocknen
Hagebuttenmarmelade herstellen
Apfelsaft mit Meerrettich konservieren
Hagebuttenmus
Der Rosablättrige Egerlingsschirmling
 


zurück