Indien -  hier arbeiten neuerdings Menschen und Löwen zusammen


Vor knapp 100 Jahren stand der Eurasische Löwe kurz vor seinem Ende. Die letzten 20 der prächtigen Katzen lebten im indischen Gir-Wald. Dann richtete ein Maharadscha um 1920 ein Schutzgebiet für sie ein… Heute sind es wieder über 500 Tiere. Das Schutzgebiet ist viel zu klein und die Löwen haben sich wieder über die ganze Region verteilt.

Diese Erfolgsstory ist nicht außergewöhnlich. Die Menschheit wird sich ihrer Mitgeschöpfe mehr und mehr bewusst und entwickelt ein Mitgefühl. Seit den 1970er Jahren wird überall auf der Erde viel für Wildtiere getan. Oder aber sie werden einfach nicht mehr als Feinde gesehen und werden nicht mehr bekämpft. Und sie kommen zurück… in Deutschland z.B. in den 1990er Jahren der Kolkrabe und jetzt der Wolf.
Doch damit endet die Geschichte der Indischen Löwen nicht. Es hat sich eine ganz besondere Form des Zusammenlebens und sogar der Kooperation zwischen Menschen und Löwen entwickelt…

Sorry, die Doku ist in Englisch und mir ist es eben erst, wie ich den Text schreibe aufgefallen. Aber die Bilder sprechen für sich :-)) Ich habe mir neulich eine Tierdoku auf französisch angeschaut… da versteh’ ich nicht allzu viel, haha… aber ist auch nicht notwendig! Los geht's (50min)

 

... von Helmut am 3. Februar 2017

 

zurück