Videos, die an deinem Bewusstsein rütteln ...

Archiv 073

Ein altes Sprichwort lautet: »Wer einen Gedanken sät, erntet eine Tat. Wer eine Tat sät, erntet eine Gewohnheit. Wer eine Gewohnheit sät, erntet einen Charakter. Wer einen Charakter sät, erntet ein Schicksal. «Und ich sage euch: Wer gar nichts sät, erntet Meditation und Liebe. Nichts zu säen, darum geht es beim Meditieren. Und die natürliche Folge ist Liebe. Wenn am Ende der Reise in die Meditation nicht die Liebe erblüht ist, dann war die ganze Reise umsonst. Dann ist irgendwo etwas falsch gelaufen. Man hat sich auf den Weg gemacht, aber man ist nie angekommen. Liebe ist der Test. Für den Weg der Meditation ist Liebe der Test. Es sind die zwei Seiten einer Medaille, zwei Aspekte derselben Energie. Wenn eine von beiden da ist, muss auch die andere da sein. Wenn eine fehlt, ist auch die andere nicht da. Meditation ist nicht Konzentration. Durch Konzentration wird man nicht zur Liebe gelangen, mit Sicherheit nicht. Durch Konzentration wird man höchstens gewaltsamer, denn Konzentration bedeutet, Anspannung zu trainieren. Konzentration bedeutet Anstrengung, eine Verengung des Bewusstseins, eine tief gehende Vergewaltigung des Bewusstseins. Und wer mit seinem eigenen Bewusstsein gewaltsam umgeht, kann auch nicht gewaltlos mit anderen umgehen. Alles, was man sich selbst antut, wird man genauso auch anderen antun. Mache dies zu einer Grundregel deines Lebens, zu einer der grundlegendsten Regeln: Genauso wie du mit dir selbst umgehst, wirst du auch mit anderen umgehen. Wenn du dich selbst liebst, wirst du auch andere lieben. Wenn du in deinem Inneren im Fluss bist, wirst du auch in deinen Beziehungen im Fluss sein. Wenn du innerlich erstarrt bist, wirst du auch äußerlich starr sein. Das Innere tendiert dazu, zum Äußeren zu werden; das Innere manifestiert sich immer im Äußeren. -Osho- hier gibts das komplette Buch gratis
Was würde die Liebe tun?
Udo Ulfkotte hat einfach Angst, dass durch die Lügen der westlichen Medien ein Krieg gegen Russland losbrechen könnte. Er kennt sich aus, er hat selbst 25 Jahre als Journalist gearbeitet. Er sagt, er wurde dazu ausgebildet nicht die Wahrheit zu sagen. Er will diese Propaganda nicht mehr unterstützten. Denn kein Krieg kommt einfach so von alleine, er wird geschürt.
13 Minuten  Interview mit "Russia Today" in gut verständlichem Englisch
Was ist Sungazing? (Sungazing = In die Sonne starren)

Wir Menschen haben uns daran gewöhnt, dass das Leben mit freudlosen Beschränkungen und leidvollen Fesseln verbunden ist.

Mit dem Blick in die Äußere Sonne zu sicheren Zeiten, erwecken wir die Innere Sonne und entfernen so die Schatten, die auf unserem Denken, Fühlen und unserem Körper liegen.

Sungazing ist die Befreiung der Menschheit aus dem dunklen Schlaf der Unwissenheit um unsere spirituelle Existenz, die uns die Harmonie und Schönheit des Lebens wiederfinden lässt.

Sungazing führt zu einem erleuchteten Bewußtsein, klaren Geist, gesunden Körper und purer Lebensfreude.

Bitte lest den obigen Text mehrmals.

Marion: Seit ein paar Wochen experimentiere ich mit dem "Schauen in die Sonne" Bleibt ganz ruhig, man hat uns auch hier wieder mal Märchen erzählt. Von wegen und so, man wird blind usw.
Die Sonne ist für uns Menschen eine gigantische Energiequelle, in physischer und in psychischer Hinsicht. Sie nährt uns und sie wandelt uns innerlich. Ich kann es nur empfehlen, schaut euch auch die Erfahrungsvideos auf sungazing.de an :-) Und lest die genaue Anleitung, wie Sungazing funktioniert. Es gibt Zeiten, zu welchen man nicht in die Sonne schauen soll. Und es gibt sichere Zeiten.
Hier noch ein Text über die Katharer, die von der Kirche allesamt ratzeputz ausgerottet wurden, warum? Sie waren Sungazer :-) oder auf Neudeutsch sie waren glücklich ;-)
Wenn wir beim Nichtstun glücklich sind, ist auch das Nichtstun keine Zeitverschwendung :-)
Nachgedacht ....
Unsere Kinder werden uns nicht fragen "Ja habt ihr das denn nicht gesehen" Weil sie uns keine Schuld zuschieben werden. Weil sie bewusst und intelligent sind und sehen können, dass wir es nicht waren. Dass wir nicht bewusst waren.
Wer sagt "Ich will später mal nicht meinen Kindern sagen müssen, dass wir nichts getan haben" derjenige will Druck ausüben. Druck ausüben auf andere bedeutet, man ist unbewusst und sieht nicht, dass Druck zu nichts führt. Übt doch mal Druck auf einen Dreijährigen aus mit dem Ziel er soll die Geschäftsleitung der Bundesbank übernehmen. Geht nicht? Wieso? Zu klein, geistig nicht fähig, nicht interessiert .... ja, das könnte hinhauen. Genauso ist es bei unseren lieben Mitmenschen. Man kann nicht verlangen, was sie nicht begreifen und sie dann auch noch beschuldigen. Wer das jetzt nicht versteht, sollte sein Herz einschalten. Verlass dich auf dein Herz, es schlug bevor du denken konntest :-)
150 Minuten volle Power! :-) Was jeder wissen sollte
Weil wenn du es nicht weist, dann gehts immer so weiter. Dann denken wir unser ganzes Leben lang, dass wir Personen sind, die man belangen, abmahnen, bestrafen, anzeigen, beschuldigen und sogar einsperren kann. Halt! Wir sind keine Personen, wir sind Menschen. Das ist der springende Punkt, der es uns ermöglicht aus diesem krankmachenden System auszusteigen. Denn Steuern, Bankkredite, Bußgelder, Staatsgebiete und dergleichen, das ist eine Fiktion! Man hat uns in eine Illusion hineingeträumt, in der wir nun festhängen und die wir irrtümlicherweise glauben.
Aber Vorsicht, es genügt nicht viel zu wissen, es ist ein innerer Prozess, du musst schon mitdenken, mitfühlen, und dein Herz einschalten. Für einen Menschen ist das wirklich nicht schwer. Man hat uns zu Robotern degradieren wollen, das hat uns viel Leiden gebracht. Nun wird langsam klar, dass wir in Wirklichkeit Menschen sind. Das macht alles viel, viel leichter. Diese Erkenntnis wird uns befreien.
Joe Kreissl und Jean Nolan erklären den Weg und wie man sich am besten verhält, wenn dann doch der Gerichtsvollzieher kommt oder der Polizist einen zur Person machen will. Liebevoll und vor allem praxisnah, sehr gut! hier


Marion: Holt euch Kekse und Kakao, das Ganze ist wirklich hoch interessant und obendrein witzig gemacht. Los gehts ab Minute 3:18, davor stellt jemand eine Frage, die aber nicht wirklich zu verstehen ist, das ist aber auch nicht nötig.
Sowieso wichtig für alle, die immer noch meinen sie wären sicher wenn sie nur genug Geld hätten, das wird zu einer sehr gefährlichen Einstellung werden, wenn man nicht umdenkt.
Nachgedacht ....
Ich hab mich oft gewundert, wieso Menschen so angstzerfressene Aussagen machen, die sie gerne gegen andere schleudern, aber doch in erster Linie gegen sich selbst. Ihr kennt diese Phrasen alle, entweder hat sie jemand zu euch gesagt oder ihr benutzt sie selber. Man hat eine geniale Idee und freut sich und plötzlich sagt jemand "Das ist aber nicht so einfach, das musst du genehmigen lassen" oder "Das kannst du nicht allein, da musst du einen Fachmann fragen".
Mich berührten solche Sätze wenig, sie waren für mich immer nur die Bestätigung der Unfähigkeit/Angst meines Gegenübers. Ich habe 6 Jahre lang ein Haus umgebaut mit keiner einzigen Genehmigung. Ich sag jetzt nicht wo, sonst zeigen mich die Angstbeisser noch an ;-)
Das soll als Beispiel dienen. Wer ständig das System fragt, wird auch Antworten und Auflagen und Rechnungen und all das bekommen. Woher ich das weis? Es ist meine Erfahrung. Ich frage mich selbst ob etwas stimmig ist, und damit bin ich mein ganzes Leben schon sehr gut gefahren :-)
Jean Nolan hat einen sehr schönen Vortrag gehalten, in dem er das in einem Satz ausdrückt "Wenn du ganz bei dir bist, wenn du im Herzen bist, dann spürst du was wahr ist und was nicht wahr ist" hier der ganze Vortrag, 50 Minuten
Russlands Präsident Putin hält eine Rede im Valdai Forum, 29.10.2014
Die USA schneiden nicht besonders gut ab. 42 Minuten in perfektem deutsch
Eine neue Geldordnung - Du kannst ab sofort alles kaufen was du möchtest
29 Minuten mit Franz Hörmann
Alle wollen die Welt retten ... hat schon mal jemand drüber nachgedacht Mama beim Abwasch zu helfen? ;-)
Spannende Erleuchtungen mit Armin Risi
Menschen, die vor 10 000 Jahren lebten, kannten keinen Krieg, wohl aber den Müßiggang. Wer sich von der Quelle trennt, benötigt Energie von anderen. Es ist egal ob du jemanden verehrst oder bekämpfst, in beiden Fällen gibst du deine Energie. Sobald du Aura sehen kannst, siehst du sofort ob jemand lügt. Die neuen Kinder können schon Aura sehen.
83 Minuten
Let’s get serious
Ein Zauberer arbeitet auf einem Kreuzfahrtschiff. Jeden Abend macht er seine Show und dabei schaut ihm jedes Mal der Papagei des Kapitäns zu. Nach einer Woche hat er alle Tricks des Zauberers durchschaut und beginnt mit seiner quiekenden Vogelstimme die Show des Zauberers zu kommentieren: „Da, unter dem Tisch, da ist das Kaninchen versteckt!“, „Die Rose hat er da drüben hingelegt!“ und so weiter. Der Zauberer ist stinksauer, aber er kann nichts machen, weil es der Papagei des Kapitäns ist.
Wie das Leben so spielt – das Kreuzfahrtschiff geht unter, der Zauberer und der Papagei sind die einzigen Überlebenden. Mit Mühe und Not können sie sich auf ein kleines Floß retten und treiben im weiten Ozean, keine Hilfe in Sicht.
Zwei Wochen lang schweigen sie sich an, bis der Papagei schließlich grummelt: „OK ich gebe auf. Aber sag mir doch bitte eines: Wo ist das Schiff?!“
Im Auto unterwegs, und mal schnell einen Song zusammenbasteln? Aber klar, das geht, sogar sehr gut :-) horcht
Ein kleiner Stimmungsbericht von unserem Landsitz
Seit 2 Tagen ist bei uns auf der Scholle eine ruhige, mystische Stimmung eingezogen. Es ist nun kühler, die Sonne wärmt uns mit ihren ruhigen Strahlen das Gesicht. Eine schöne meditative Energie, angefüllt mit Freude. Wir sitzen einige Zeit des Tages in unserem Wohnzimmer und betrachten still das Wiegen der Hagebutten im Wind. Die Luft ist angereichert mit friedlicher Freude. Und manchmal geht es uns innerlich so wie diesem Bär, der nach 8 Monaten Winterschlaf, seine Freunde wieder sieht.

Because i am HAPPY :-)
Und hier 24 Stunden am Stück einfach nur HAPPY

Wir haben mal wieder kreativ gearbeitet und es sind sehr schöne Hanghochbeete entstanden. hier guggen

Neues von der Scholle - Kartoffel-Buchweizen-Brot

Der Verkehrspsychiater zum alkoholkranken Autofahrer ohne Führerschein. "Wissen Sie, es ist der Alkohol, der schuld ist, nur der Alkohol ist die Ursache" Autofahrer: "Ich bin froh, dass sie das sagen, denn alle anderen um mich herum sagen immer, dass es allein meine Schuld wäre."
Tun Sie doch einfach mal nichts. Setzen Sie sich auf einen Stuhl, eine Bank im Park, oder einen Baum im Wald. Ich weiss, die Stille ist für den modernen Menschen unerträglich, erdrückend geworden, permanent beschäftigt er sich mit seinen Spielzeugen.

Doch wie wollen Sie jemals hören was Ihnen das Herz sagt? Das Herz hat eine Stimme, diese Stimme wird überlagert von der Musik Ihrer Spielzeuge; Radio, Smartphone, Alltagslärm, etc. Oder Sie sind verhaftet in Ihrem persönlichen Gedankenkarussell, in einem unendlichen Spagat zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, dabei ist doch alles nur im Jetzt!

Natürlich, Sie müssen Ihrem künstlichen Selbstbild, dem konstruierten Ich, gerecht werden, damit Sie den Kollegen gefallen, Sie von Freunden und Familie geliebt werden.

Aber wer ist das wirklich im Spiegel, hinter der Fassade aus Kostüm, Anzug aka Uniform, ein hipper Hipster, oder wie oder was? Weiterlesen

Marion: Das Gedicht des Müßiggangs: Ach wie freuen sich meine Hände, wieder ist ein Tag zu Ende. Hab ich auch nicht viel gemacht, so hab ich doch den Tag verbracht :-) Wer kann das heute noch?

Wer ist dieser Putin wirklich? - 67 Minuten

Wir Menschen bilden eine einzige, riesige Familie,
die diesen ganzen Planeten bevölkert. Jeder von uns ist ein wunderbares, einmaliges Geschöpf, ein funkelndes Juwel im Spiel des Lebens. Auf dem ganzen Erdkreis haben wir die farbigsten, faszinierendsten und mannigfaltigsten Kulturen geschaffen, wir lassen die Erde erblühen und die Inspirationen sprudeln, um unser Leben immer noch schöner und spannender zu gestalten.

Alle teilen alles miteinander, da alles allen gemeinsam gehört. Jedes menschliche Wesen gilt als unendlich wertvoll – ohne Ausnahme.

Mutter Erde sind wir von Herzen dankbar – sie versorgt uns gerne und im Überfluss mit allem was wir brauchen. Die Menschen leben glücklich und im Wohlstand – niemand kennt irgendeinen Mangel. Es wäre unerträglich, jemanden Not leiden zu sehen, ohne ihm augenblicklich zu helfen. Die ganze Menschheit steht für jeden einzelnen ein und jeder für alle andern.

Was für ein wundervolles Lebensgefühl!

Jeder Mensch ist frei, sein Leben so zu gestalten, wie er es sich wünscht und die Gemeinschaft unterstützt ihn dabei vollumfänglich. So kann jeder seine ganz speziellen Fähigkeiten entfalten und seinen Lebensplan verwirklichen.
Es ist unser aller Bestreben, einen Planeten der Liebe zu schaffen, wo jeder jedem hilft und sich alle Wesen harmonisch gemeinsam weiterentwickeln können.

In unserer Welt fühlen wir uns nur wohl, wenn es allen gut geht: unserem Heimatplaneten, der Natur, allen Pflanzen und Tieren, allen Menschen und allen anderen, die vielleicht auch noch hier sind.

Das war nicht immer so.

Vor diesem heutigen, lichten Zeitalter durchliefen die Menschen und ihr Planet eine sehr dunkle Periode ihrer Geschichte.
Die ganze Erde war in Staaten aufgeteilt, in denen Regierungen und Herrschende die Menschen unterdrückten und ausbeuteten.
Die Macht und die meisten Besitztümer befanden sich in den Händen von nur ganz wenigen, die sich als die alleinigen Herren auf dieser Erde wähnten, die allen Besitz für sich beanspruchten und die die Menschen als ihre Sklaven betrachteten.
Die Basis ihrer Herrschaft bestand in einem korrupten und völlig ungerechten Geld- Finanz- und Rechtssystem, das die ganze Welt umspannte.

Die Massenmedien spielten eine zentrale Rolle in diesem System, indem sie einerseits mit ihrem belanglosen Unterhaltungs- und Informationsmüll zur allgemeinen Verdummung beitrugen und andererseits täglich Angst, Hass und Lügen verbreiteten. Auf diese Weise wurden die Menschen unaufhörlich manipuliert, aufgewiegelt und gegeneinander ausgespielt.

Die Staaten investierten enorme Summen in Armeen und Waffen. All diese Ressourcen fehlten natürlich beim Aufbau von friedlichen, sinnvollen Infrastrukturen. Immer wieder wurden Kriege inszeniert. Die Zerstörungen waren gewaltig, Länder wurden verwüstet, besetzt und ausgeraubt, das menschliche Elend an diesen Orten war unbeschreiblich.

Durch ihr Finanzsystem und ihre globalen Konzerne kontrollierten diese Herrscher praktisch alle politischen und wirtschaftlichen Aktivitäten auf dem ganzen Globus.

Ihre Macht schien unbezwingbar – die Regierungen der einzelnen Staaten dienten nicht mehr den Interessen ihrer Völker, sondern folgten den Weisungen dieser Herren. Diesen ging es um die absolute Zementierung ihrer Herrschaft und um die Gestaltung der Welt nach ihren Vorstellungen. Nichts und niemand sollte sich in Zukunft noch ihrer Kontrolle entziehen können. Sie bestimmten, was die Menschen zu denken und wie sie zu leben hatten, welche Technologien zur Anwendung kamen, welche Rohstoffe abgebaut, wo welche Güter produziert und an wen sie verteilt wurden. Und sie trieben alle zu immer schnellerem Tempo und höherer Leistung an.

Das führte zu einem ungeheuren Chaos.

Der Wachstumswahn hatte die Erschöpfung von Rohstoffen und eine Umweltverschmutzung und -zerstörung in existenziell bedrohlichen Dimensionen zur Folge und der massive Einsatz von primitiver Technologie unter völliger Missachtung der subtilen Regelkreise der Natur führte weltweit zu gewaltigen, bisher nicht erlebten Komplikationen und ökologischen Krisen.
Die extreme energetische Abhängigkeit der Welt von Erdöl und Erdgas erwies sich zunehmend als zentrales Problem. Einerseits waren die Belastungen für die Biosphäre immens und auf der anderen Seite spitzten sich die Verteilungskonflikte durch steigenden Bedarf und rückläufige Fördermengen grausam zu.
Im Zuge der rücksichtslosen Globalisierung waren viele nationale Volkswirtschaften aus dem Gleichgewicht geraten. Historisch gewachsene Strukturen waren in kurzer Zeit zerstört worden. An vielen Orten herrschten nun Armut und Arbeitslosigkeit. Die zunehmende Unzufriedenheit weiter Kreise der Bevölkerungen wurde zu einem explosiven Problem für die Mächtigen.
Auf einmal war die gesamte Zukunft des Planeten in Frage gestellt.

Gott sei Dank begannen in dieser Zeit die Menschen aufzuwachen.

Sie hatten genug von dem ganzen Wahnsinn und sie erkannten, dass sie göttliche Wesen waren, geschaffen für ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung.
Und so fingen sie an, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen und sich vom Joch der Unterdrücker zu befreien…
14.10.2014/be - Quelle

Marion: Hierzu müsst ihr euch unbedingt nochmal das gigantische Lied von Joe  Kreissl anhören, hier

Den Mayakalender richtig interpretiert & die wahren Ursachen der Klimaveränderungen in unserem Sonnensystem

25. Oktober 2014 Dipl.-Ing., Bau-Ing. Axel Klitzke im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. 50 Minuten, zum Interview

Alle Videos sind aus freien Quellen wie z.B. googlevideo oder youtube. Ich trage keine Verantwortung für deren Inhalt.

Marion Keul


 

zurück