Videos, die an deinem Bewusstsein rütteln ...

Archiv 064

Musik im Frequenzbereich von 432 Hertz. Was heißt das? Man hat festgestellt, dass Menschen sich beim Singen ohne Instrumente bei 432 Hertz einschwingen.

Der natürliche Kammerton 432 Hz ist die Tonfrequenz, die mit dem Menschen, der Natur und dem Kosmos im EIN-KLANG schwingt.

Im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts wurde beinahe weltweit per Konferenz der künstliche Kammerton 440 Hz einheitlich bestimmt. Die meisten Musikinstrumente werden in 440 Hz produziert, doch lassen sich Klavier, Geige und Gitarre leicht umstimmen auf den Harmonischen Ton 432Hz.

440hurts !

Musik in 432 Hz hat eine fühlbar entspannende und heilsame Wirkung auf den Menschen, öffnet das Herz und verbindet – so wie es der Schwingung entspricht - mit Himmel und Erde, denn wir schwingen in Resonanz mit dem Ton der Erde.
Hier das Gayatri Mantra von Lex van Someren. Hier noch ein paar Hörbeispiele von Gerti und Sven
Gerade gehört: Alles auf der Erde ist kodiert und wenn man beginnt aufzuwachen, erkennt man die Kodierungen. Als Beispiel das Wort Soldier, zu deutsch Soldat. Es befindet sich das Wort "sold" darin, was verkauft heißt und das Wort "die", was sterben heißt, und sogar das Wort "Oil", was Öl heißt. Es wurde die Seele verkauft um für Öl zu sterben. Was immer ist, es ist genau vor dir und es ist sichtbar, die meisten sehen es jedoch nicht. Die Menschheit lebt in einer Art Amnesie.
Seht euch doch nur das Wort Bundeskanzlerin an. Wenn man es geschickt umstellt, kommt man an die Wahrheit = Bankzinsenluder ;-)
Deutschland = Adelt Schund; Leben= Nebel; Regieren= Enge Irre

 

Das Leben ist zu kurz um es zu verschwenden .... 4 Minuten

Gigantische Energien für den Sommer und auch den Herbst 2014. Ein astrologischer Ausblick von Robby Altwein. Plus alle 12 Sternzeichen. Holt euch Kekse und was schönes zum Trinken :-) 2 gemütliche und ermutigende Stunden
Neues von der Scholle - Es muss nicht immer einkochen sein, wie wärs mit einsalzen? Haltbarmachen mal anders.

Astrologische Prognose für August 2014

Man muss auch mal bereit sein auf Opfer zu verzichten

Weniger arbeiten mehr leben
Felix ist Sozialarbeiter und arbeitet 15 Stunden die Woche, der Rest ist Theaterspielen, Freunde treffen, Müßiggang ...
Wieder ist ein Tag zu Ende, oh wie freuen sich meine Hände. Hab ich auch nicht viel gemacht, hab ich doch den Tag verbracht :-) Schööne 28 Minuten
Abt Muho - ehemals Olaf Nölke aus Berlin - ist jetzt Zen-Meister in Japan. Bis zu fünfzehn Stunden am Tag, fünf Tage die Woche, widmet er sich dem Zazen. Das ist die Bezeichnung für die Sitzmeditation im Zen-Buddhismus und der Weg zur Erleuchtung. Gert Scobel spricht mit Muho über die lebensverändernde Kraft der Meditation und die Frage, warum und wie man Weisheit lernen kann. 32 Minuten

Kennt ihr Mangoldrippchen? Wir haben sie als Rohkost eingelegt

19-jähriger reinigt die Ozeane vom Müll. Wer sagt da, es tut sich nix? hier guggen
Das Glück als Lebenskunst
Wir schaden uns und anderen mit den so genannten Geistesgiften. Wir vergiften unser Glück und das der anderen mit unserem Verhalten und wie wir reden. Geistesgifte sind Hass, Eifersucht, Neid, Begehren, Gier .... das sind die üblichen Verdächtigen. Das ist die Oberfläche, die tiefere Ebene, welche ursächlich ist, ist die Unwissenheit. Wie Ole Nydahl mal so schön sagte "Wir leiden weil wir dumm sind" ;-)

Zum Interview mit Matthieu Ricard über das Glück - 27 Minuten

Marion: Eifersucht ist kein Zeichen von Liebe. Es ist ein Zeichen dafür, dass man sich vergleicht und dass man kein Selbstvertrauen hat. Vergleichen ist nicht möglich, denn jeder ist einzigartig. Es ist ein Zeichen, dass man den anderen nicht liebt, denn man lebt nur in Besitzgier und Angst. Angst, dass der andere fortläuft. Wenn Angst da ist, kann keine Liebe da sein.
Also, wer immer noch nicht weis was die Heisenbergsche Unschärferelation ist, der muss sich das unbedingt anschauen. So lustig, keine Chance es sich nicht zu merken ;-) 1:45 Minuten für Nichtphysiker und hier für Physiker 4 Minuten, auch lustig :-) oder hier 15 ausführliche Minuten von BR Alpha, wer etwas mehr Zeit hat.

Kreatives von der Scholle - Die Gartenbadewanne ist fertig

 Osho - The Art of Dying - Hörbuch 15 Stunden

In Japan gibt es Straßen namens „Melody Roads“. Fährt ein Fahrzeug über eine solche Straße, so erzeugt diese eine rhythmische Vibration und ein akustisches Grollen, welche durch die Räder in Form eines hörbaren Musikstücks an die Karosserie übertragen werden. weiterlesen
Schwingungserhöhung - aber ja :-)
Langsam wird es auch für nicht so spirituelle Menschen sehr deutlich. Es finden Veränderungen auf der Erde statt, die überwiegend im Bewusstsein stattfinden. Sicher, man sieht es auch im Außen, Erdbeben, Überschwemmungen, riesige Erdlöcher, massive Ufosichtungen, sogar die Sonne ist für 10 Minuten verschwunden .... ach ja und das Erdmagnetfeld löst sich langsam auf, die Pole wandern etc. Ich weis garnicht wo anfangen und wo aufhören.

Viel interessanter finde ich den Wandel im Innen, den alle erleben. Niemand, den ich kenne ist ausgenommen. Man meint zwar immer, der Wandel würde an manchen Menschen vorbeigehen, das ist nicht der Fall, jedenfalls nicht in meiner Erlebenswelt. Zur Zeit beobachte ich eine breite und bunte Palette an Emotionen bei den Menschen. Grob gesehen sind es zwei Strömungen. Die einen, welche bockig sind und in ihrer alten Welt verharren wollen, eben jene, die ein totes Pferd reiten wollen. Alte Angewohnheiten und Lebensweisen, ja Lebenslügen werden mit aller Macht und Kraft bis zu körperlichen Schmerzen, aufrecht erhalten. Vorhaben, die man sich erträumt hat, die offensichtlich nicht mehr möglich sind, werden versucht mit viel Leid und Tränen doch noch zu realisieren. Man verharrt und hält fest. Man lebt in Angst und viele sogar in Panik vor dem Neuen, das oft nicht mal als etwas Neues erkannt wird, man sitzt nur in einer dunklen Ecke und hält fest. Zu früheren Energiequalitäten/Zeiten ging das noch, jetzt nicht mehr. Die neue Schwingung fegt die Eckenhocker in die Mitte des Raumes, wo Platz und Licht ist.

Das erleben viele derzeit als schlimm, sie sehen ihre alte Welt zusammenbrechen, eine Welt der Illusionen, eine Welt, die nie funktionierte. Als Beispiel fällt mir ein, dass Menschen ihre Kinder immerzu in die Schule schicken, obwohl sie selber meistens sehr in der Schule gelitten haben. Nun haben sie Kinder, die sich einfach sperren, die nicht mehr in die Schule gehen können, die neuen Kinder dieser Welt, man nennt sie such Indigos, Kristallkinder oder Diamantkinder. Ich glaube es gibt schon wieder neue Kinder .... wie die heißen weis ich grad nicht.

Hier bricht eine Welt zusammen. Was sollen diese Eltern tun? Sie haben jahrelang selbst in der Schule gehockt und akzeptiert, dass man ihnen ihre Kindheit stiehlt und sie zu Robotern macht, die auswendig lernen und an Prüfungen alles wieder auskotzen um das Gelernte sogleich wieder zu vergessen. Man hat sie zu willigen Arbeitern und "DummStudierten" erzogen, die nicht aufbegehren. All das haben sie verdrängt, muten ihren Kindern nun dasselbe zu, und plötzlich fliegt diese Lebenslüge auf. Plötzlich geht garnix mehr und man ist frontal konfrontiert. Konfrontiert mit einem unmenschlichen System, in welchem gar kein Platz für den Menschen ist.

Ebenso Menschen, die glaubten sie können sich abschalten mit Medikamenten, Alkohol, Fernsehen, Sex, Shoppen, Arbeiten, und anderen Süchten. Einfach weg guggen, obwohl man innerlich schon am Verrecken ist.

Das Bewusstsein steigt derzeit auf einen Level an, wo diese Dinge so bewusst werden, dass ihre Hässlichkeit ins Licht kommt und Menschen so nicht mehr weitermachen können und wollen. Was ich persönlich für die einzigste Lösung, den richtigen Weg halte. Menschen müssen selber sehen, dass es so nicht geht. Es kann nicht eine Partei oder Regierung (alles nur Systeme, die den Menschen die Verantwortung für sich selbst abnehmen) sagen, jetzt gehts in diese Richtung und dann wird alles gut.

Menschen müssen selber erfahren, und sehen. Müssen ihren eigenen Weg gehen, auch wenn dieser erst mal falsch ist. Fehler bedeuten, da hat noch was gefehlt. Wir müssen überhaupt erst mal losgehen. Viele leben immer noch ein vorgegebenes Leben, leben in Programmierungen und Konditionierengen, tun immer dasselbe, aus Angst vor dem Neuen. Aber nur das Neue hält uns in unserer Kraft, wir sind hier um uns zu entwickeln, buchstäblich gesehen, uns heraus zu entwickeln, wir sind verwickelt in falsche Welten, in falsche Vorstellungen, in Illusionen. Wir sehen die Welt falsch, treffen deshalb falsche Entscheidungen und sind unglücklich weil wir unnatürlich leben.

Diese Gabe hat nur der Mensch. Tiere, zumindest jene, die noch in der Natur leben sieht man nicht unzufrieden oder unglücklich. Haustiere, die mit dem Menschen leben hingegen schon. Das ist meine eigene Erfahrung. Wir hatten einen Wolfshund, der wenn er mal einen Tag nicht spazieren gehen konnte, immerzu vor sich hin motzte und sehr vorwurfsvoll schauen konnte. Da haben wir viel gelernt, Tiere gehören in die Natur und nicht in menschliche Gefangenschaft.

Und dann gibt es da noch die andere Strömung. Jene, die wollen, jene, die sich freuen. Denen es leichter wird, die spüren, dass die maroden Ruinen einstürzen und Licht ins jahrhunderte alte Gemäuer strömt und die alten Strukturen auflöst.

Jene, die schon lange merken, dass sie eine Bürde tragen, dass ihnen schwer ums Herz ist, dass sie sich zwar verändern wollen, da aber noch Begrenzungen sind. Für diese Menschen fällt das Loslassen nicht schwer. Sie beobachten jetzt an sich eine Leichtigkeit, und sie schwingen mit den neuen Energien.

Auch lässt sich für sie im Außen viel Positives beobachten. Der Himmel hat sich verändert, die Farben sind intensiver und die Sonne strahlt heller. Erwünschte Veränderungen sind leichter möglich und Lösungen fallen einem zu. Die Kommunikation mit allem um uns herum wird leichter. Man versteht die Natur besser, kann Handlungen besser koordinieren, da die innere Stimme wahrgenommen wird. Man kommt ins Vertrauen und der Gedankenstrom lässt deutlich nach. Man begreift sich immer mehr als Teil des Ganzen und auch als Teil aller anderen Menschen.

"Die Lösung ist die Lösung" hörte ich mal bei einem Vortrag.

Der Duden sagt dazu: LÖSEN= bewirken, dass etwas lose wird, nicht mehr fest verbunden, nicht mehr anhaften, sich befreien, sich locker machen, etwas klären und entwirren, auflösen annullieren, für nichtig erklären.

Das fand ich sehr treffend. Befreien wir uns jetzt von Anhaftungen (Im Buddhismus sind das z. B. Zorn, Stolz, Eifersucht, Unwissenheit ...) und Illusionen, machen wir uns locker und klären wir unsere Beziehungen in jeglicher Hinsicht. Beziehungen zu Familie, Partner, Kindern, Beruf, Freunden, zu uns selbst. Sorgen wir für Entwirrung in unseren persönlichen Angelegenheiten. Hinschauen und tun was schon lange getan oder gesagt werden sollte. Erklären wir die Lebenslügen anschließend für nichtig, da wir uns gelöst haben.

Im Duden steht auch noch zum Thema Hunde, dass lösen, die Notdurft verrichten bedeutet. Ich glaube das täte vielen gut, wenn sie den Druck, den sie selber aufgebaut haben, mal lösen könnten ;-) Im schwäbischen sagt man schließlich auch über verkrampfte Leute: "Dem täte es gut, wenn er sich mal richtig ausscheissen würde"

Alldieweil .... Marion
PS: Die Menschheit vor einem Evolutionssprung

http://www.oshoba.org - hunderte Stunden Audio Discourse von Osho

Alle Videos sind aus freien Quellen wie z.B. googlevideo oder youtube. Ich trage keine Verantwortung für deren Inhalt.

Marion Keul


 

zurück