Videos, die an deinem Bewusstsein rütteln ...

Archiv 48
 

 
 

Eine Welt ohne Geld
Wir brauchen diesen Bewusstseinswandel dringend. Das zerstörerische Zinssystem steht vor dem Ende. Wir dürfen unsere Herzen öffnen und geben und nehmen, ohne Angst. Gelebte Kreativität ist Liebe, und das ist es was wir brauchen.
Dauer: 29 Minuten

Kosmische Tendenzen am 30.10.2013
Am heutigen Mittwoch ergeben sich harmonische Planetenverbindungen, die den Tag angenehm und günstig werden lassen. Man kann heute noch mal richtig fleißig die Dinge anpacken. Es wird heute viel kommuniziert man führt rege aber auch tiefgründige Gespräche. Merkur und Saturn stehen immer noch sehr nah beieinander, daher ist es kein guter Tag für harte geistige Arbeit und diszipliniertes denken erforderliche Aufgaben. Es können schnell Missverständnisse entstehen. Es kann auch die Sprache blockiert sein - man verdreht vielleicht Namen, weiß nicht mehr was man eben noch sagen wollte oder sucht nach dem richtigen Wort. Man könnte auch das Gefühl haben, gegen die Wand zu reden. Nehmen Sie sich heute auch etwas Zeit für sich und Ihre Vergangenheit. Sich hinsetzen oder spazieren gehen und sich besinnen: Genau das wollen die Sterne derzeit. Wie bereits schon vor ein paar Tagen erwähnt, ist die aktuelle Zeitphase nicht einfach. Wir befinden uns nicht nur in der Skorpion Zeit, sondern auch zwischen zwei Finsternissen. Die Mondfinsternis vom 18. Oktober haben wir bereits hinter uns gebracht und die Sonnenfinsternis steht vor der Tür, sie findet am kommenden Sonntag statt. Das bedeutet, wir bewegen uns genau dazwischen in einem ziemlich dunklen Bereich. Finsternisse sind schon seit eh und je sehr bedeutsam, sie bringen eine besondere Intensität und Tiefe mit sich. Es ist eine Zeit der Wandlung und Transformation. Ablösungsprozesse sind ein Teil davon, sowie der Beginn von etwas ganz Neuem. Klarheit lässt sich derzeit nicht erzwingen, Entscheidungen benötigen noch Zeit. Versuchen Sie daher heute sowie in den nächsten Tagen etwas zur Ruhe zu finden und einen Zugang zu Ihrem Inneren zu schaffen. Es ist ein guter Tag, um sich mal wieder um Ihre Gesundheit und Ihrem Wohlbefinden zu widmen. Manchmal fühlt man sich auch gut, wenn man viel leistet, das würde ja zu den heutigen Energien passen. Tipp: Verzichten Sie besser den ganzen Tag auf schwere und fettreiche Kost, den durch die Kraft des Jungfrau-Mondes nehmen zudem Verdauungsprobleme zu. Am Abend verbreiten Mond und Jupiter eine wunderbare Stimmung, am besten in Gesellschaft. Quelle: astroanja.de
Ein kostenloses ebook von Karl Renz in Englisch (in deutsch ist es "Das Buch Karl" - Erleuchtung und andere Irrtümer) hier

 

1,5 Minuten Wahrheit, die schon 53 Jahre alt ist :-)

Bittere Ernte - Preis des billigen Kaffees - NDR Reportage - 10/2013

ES GIBT KEINE GRÖßERE LÜGE ALS DEN TOD
„Das erste, was ich euch über den Tod sagen möchte, ist, dass es keine größere Lüge gibt. Und doch scheint der Tod Wirklichkeit zu sein. Er erscheint nicht nur als Wirklichkeit, er sieht auch wie die Kardinal-Wahrheit des Lebens aus – es sieht so aus, als sei das ganze Leben vom Tod umgeben. Ob wir es vergessen oder uns nicht bewusst machen, überall ist der Tod uns nahe. Der Tod ist uns sogar näher als unser eigener Schatten.

Unser Leben ist auf unserer Todesangst aufgebaut. Die Todesangst hat die Gesellschaft hervorgebracht, die Nation, Familie und Freunde. Unsere Todesangst hat uns hinter Geld her sein lassen, uns ehrgeizig höhere Positionen anstreben lassen. Und am meisten überrascht, dass unsere Götter und unsere Tempel auch auf unserer Todesangst gebaut sind. Voller Angst vor dem Tod beten Menschen auf ihren Knien. Voller Angst vor dem Tod heben Menschen ihre gefalteten Hände zum Himmel und beten zu Gott. Und nichts ist unwahrer als der Tod. Darum sind alle Systeme falsch, die wir in dem Glauben geschaffen haben, der Tod sei Wirklichkeit.

Aber wie kann man erkennen, dass der Tod keine Wirklichkeit ist? Wie können wir erfahren, dass es keinen Tod gibt? Solange wir das nicht wissen, kann uns unsere Angst nicht verlassen. Solange wir nicht wissen, dass der Tod nicht Wirklichkeit ist, bleibt unser Leben falsch." -Osho-
Weiterlesen
Je weniger Menschen wissen, desto mehr glauben sie zu wissen.
Dieses Phänomen heisst Dunning-Kruger-Effekt

Als Dunning-Kruger-Effekt bezeichnet man eine Spielart der kognitiven Verzerrung, nämlich die Tendenz inkompetenter Menschen, das eigene Können zu überschätzen und die Leistungen kompetenterer Personen zu unterschätzen. Der populärwissenschaftliche Begriff geht auf eine Publikation von David Dunning und Justin Kruger aus dem Jahr 1999 zurück. In der psychologischen Fachliteratur selbst spielt er bislang kaum eine Rolle, wohl aber in akademischen Publikationen außerhalb der Psychologie sowie in Blogs und Diskussionsforen des Internets.

„Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. […] Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, um zu entscheiden, wann eine Lösung richtig ist.“

– David Dunning

Dunning und Kruger hatten in vorausgegangenen Studien bemerkt, dass etwa beim Erfassen von Texten, beim Schachspielen oder Autofahren Unwissenheit oft zu mehr Selbstvertrauen führt als Wissen. An der Cornell University erforschten die beiden Wissenschaftler diesen Effekt in weiteren Experimenten und kamen 1999 zum Resultat, dass weniger kompetente Personen

-dazu neigen, ihre eigenen Fähigkeiten zu überschätzen,
-überlegene Fähigkeiten bei anderen nicht erkennen,
-das Ausmaß ihrer Inkompetenz nicht zu erkennen vermögen,
-durch Bildung oder Übung nicht nur ihre Kompetenz steigern, sondern auch lernen können, sich und andere besser einzuschätzen.

Dunning und Kruger zeigten, dass schwache Leistungen mit größerer Selbstüberschätzung einhergehen als stärkere Leistungen. Die Korrelation zwischen Selbsteinschätzung und tatsächlicher Leistung ist jedoch nicht negativ, höhere Selbsteinschätzung geht also tendenziell nicht mit schwächeren Leistungen einher.

Im Jahr 2000 erhielten Dunning und Kruger für ihre Studie den satirischen Ig-Nobelpreis im Bereich Psychologie.
Die Sonne erwacht / Gleich sechs erdgerichtete Ausbrüche bis Stärke M9
Washington (USA) - In den vergangenen Tagen feuerte die aktive Sonnenfleckenregion AR1877 gleich sechs mittel- bis schwere Sonneneruptionen ins All. Drei hochenergetisiserte Partikelwolken dieser Massenauswürfe bewegen sich derzeit direkt Richtung Erde. Die schwerste dieser Eruptionen erreichte eine Stärke von M9 und stand damit an der schwelle zur höchsten Kategorie X. Weltraummeteorologen erwarten das Zusammentreffen der Partikelwolken mit der Erdatmosphäre bis zum Wochenende. Dann ist zumindest mit verstärkter Polarlichtaktivität zu rechnen. Auch in den kommenden Tagen erwarten die Sonnenforscher weitere Ausbrüche aus erdgerichteten Sonnenflecken und beobachten zugleich acht sogenannte Filamente in der Sonnenkorona. Weiterlesen
Wissenschaftlich bestätigt: Man kann seine DNA wirklich verändern – und so geht es

Wenn wir unsere Körper auf einer zellulären Ebene nähren (und keine Krankheiten fördern) wollen, empfiehlt das Institut eine Diät, die reichhaltig an Quantum-Nährstoffen ist. Wenn wir gestresst oder negativ sind, werden unsere biologischen Energiereserven von der wichtigen Aufgabe der Regeneration und der Wiederherstellung des Körpers abgelenkt. Wir können diesem zellulären Aushungern entgegenwirken, indem wir uns auf authentische Zustände der Fürsorge, Wertschätzung und Liebe fokussieren. Diese positiven Emotionen regen unser Energiesystem an und nähren den Körper bis hinunter auf DNA-Ebene. HeartMath nennt diese positiven Gefühle „Quantum-Nährstoffe“.

Das Institut bietet verschiedene freie Tools an, die dabei helfen, auf einfache und schnelle Weise einen kohärenten Zustand zu erschaffen. Weiterlesen

Marion: Nun ist es also wissenschaftlich belegt, dass Menschen, die z.B. nur hinter Geld her sind und sich ein Leben auf Kosten anderer eingerichtet haben, zwangsläufig "schlecht" aussehen müssen. Ihre Regenerationsprozesse funktionieren nicht mehr richtig.

Stimme Russlands:
Putin: Russland lässt keine neuen Kriege zu
Russland wird alles tun, damit niemand einen Krieg mehr entfesseln kann, versprach der russische Präsident Wladimir Putin während der Siegesparade auf dem Roten Platz. „ Wir werden alles tun, um die Sicherheit auf dem Planeten zu fördern “, so Putin.
Weiterlesen

Marion: Wundervoll :-) Die Menschheit soll in Frieden leben.

Riesige Höhle mit eigenem Wettersystem in China entdeckt
Eine Gruppe von 15 britischen und amerikanischen Speläologen (Höhlenforschern) hat kürzlich in der chinesischen Provinz Chongqing ein riesiges Höhlensystem entdeckt. Es ist so groß, dass es darin Wolken, Nebel, Flüsse und sehr viel Vegetation auf dem Höhlenboden gibt. Ganzer Bericht
Ein Bericht von Petra Maiahi über das Buch von Jean Liedloff "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück - Gegen die Zerstörung unserer Glücksfähigkeit in der frühen Kindheit"

Wodurch zeichnen sich Kontinuum-Kinder und –Menschen aus?
Sie zeichnen sich durch verschiedene Merkmale aus. Sie sind ausgeglichen und fröhlich, stets zufrieden und glücklich, und ohne innere Aggressionen. Sie streiten nicht und haben wenig Konflikte, im Gegensatz z.B. zu der Gier unserer Kinder und Erwachsenen nach Gewalt (im Fernsehen), die einer inneren Aggression in uns entspringt. Jean Liedloff hat Yequana-Kinder nie streiten gesehen, Babys haben auch nie geschrien, höchstens kurz gewimmert. Die Babys wurden 24 Stunden am Körper getragen, auf der Hüfte (an einer Hand baumelnd oder am Bein schaukelnd). Es bestand immer und bei allen Tätigkeiten Körperkontakt. Die Babys wurden oft auch von anderen Frauen und Kindern getragen, sodass die Mutter entlastet wurde. Zum ganzen Bericht

Marihuanaboom USA
Ganz legal Hasch kaufen. Joints rauchen auf offener Strasse. Coffe Shops an jeder Ecke. Die Rede ist aber nicht von Amsterdam, sondern von den USA.
In Europa wissen nur wenige, dass viele US-Staaten inzwischen eine liberalere Marihuana-Politik fahren als Holland. Wir sind in Kalifornien unterwegs, dem Vorreiter der aktuellen Legalisierungswelle und zeigen, wie und wo man hier an Marihuana kommt. Zum Bericht  (12 Minuten)

 

Man sollte nie den Original Führerschein aus der Hand geben :-)
6 rasant lustige Minuten mit Hans Söllner.

Interview mit Hans Söllner zur Legalisierung von Marihuana 31 Minuten

Karl Renz: Das Karussell
Willkommen! Willkommen auf dem Jahrmarkt! Wie ich sehe, sitzt du schon auf dem Karussell! Toll, wie du fährst! Du hast einen schnittigen Wagen. Du hast ein Gaspedal. Du kannst sogar bremsen. Aber vor allem hast du ein Lenkrad. Damit kannst du mächtig kurbeln, und das tust du auch. Komischerweise geht es immer nur im Kreis. Du lenkst nach links und nach rechts und bremst und tust, aber es geht immer nur in eine Richtung.
So kurbelt dein Ich. Das sogenannte Ego. Es lenkt nach links, es lenkt nach rechts, und ist nicht immer ganz zufrieden mit dem Ergebnis. „Ich sehe mal nach den anderen“, denkt es. „Wie fahren denn die? Wie stellt der da drüben sich an?“ Der legt sich entschieden mehr in die Kurve. Das machst du nun auch. Aber es geht weiter im Kreis. Ab und zu hält das Karussell. Kurze Pause. Die Tibeter nennen es „Bardo“. Dann suchst du dir ein anderes Fahrzeug. „Vielleicht nehme ich auch mal das Pferd. Jetzt reite ich mal 'ne Ecke. Wahrscheinlich ist das meine Bestimmung!“ Sehr klug von dir. Oder richtig weise: Du nimmst den kleinen Roller, weil du nach all den ermüdenden Runden inzwischen voller Demut und Bescheidenheit bist.
Ja, dein Ich ist bei all der Kurbelei mächtig gereift. Und wenn du mal zufällig in die gleiche Richtung lenkst, wie das Karussell fährt, kannst du endlich triumphieren: „Wow, das habe ich aber gut gemacht! Ich glaube, jetzt habe ich es raus!“ Nun hast du entdeckt, wie die ganze Sache funktioniert. „Ich habe voll die Kontrolle, seht mal her!“ Du befindest dich in Harmonie mit dem Kosmos, in Übereinstimmung mit der Schöpfung. Ein derartig stimmiges Ich lenkt genau so, wie das Karussell fährt. „Seht doch mal, wie ich lenken kann! Das ganze Karussell bewegt sich, weil ich so lenke! Hier, ich, hierher sehen!“ Wenn du die Kunst so unvergleichlich beherrschst, kannst du sogar den anderen sagen, wie sie fahren müssen. „So müsst ihr’s machen! Wie ich!“
Jetzt bist du ein voll erwachter Fahrer. „Ihm nach“, rufen ein paar andere begeistert. Am besten, du übernimmst gleich den Bus: „Alle bei mir einsteigen und hinter mich setzen! Ich bin eins mit dem Karussell!“ Dann bist du ein Guru. Wenn du mehr im Stillen wirken willst, kannst du natürlich auch andere wichtige Aufgaben übernehmen, zum Beispiel das Feuerwehrauto fahren. Oder den Krankenwagen. Oder du fährst einfach hinter dem Krankenwagen her, sicherheitshalber.
Wichtig bei alledem ist nur, dass du den Überblick behältst. Dass du im richtigen Moment Gas gibst und im richtigen Moment bremst. Und vor allem, dass du mit größtem Geschick lenkst. Das hilft allen. So hältst du nicht nur dein Fahrzeug perfekt auf dem Weg. Du trägst zur gelungenen Fahrt des gesamten Karussells bei! Wenn nur jeder so fahren würde! Du hast alles im Griff.
Bis du mal versehentlich den Lenker loslässt. Nanu! Jetzt wunderst du dich. Es geht ja auch von allein! Das Ding fährt von selbst! Stimmt. Es fährt selbst. Das Selbst fährt. Du brauchst dich nicht anzustrengen. Du kannst dich zurücklehnen und genießen. Es geht immer direkt ins Glück.
Ungarn unter falschem Verdacht
Seit Viktor Orbán 2010 ungarischer Ministerpräsident wurde, schießen in- und ausländische Gegner wie auch die internationale Presse aus allen Rohren gegen ihn. Fakten spielen dabei keine Rolle. Die Angst ist offensichtlich groß, dass andere Länder dem Beispiel des politisch so gar nicht korrekten Ungarn folgen könnten. Zum ganzen Bericht

Marion: Worum es Viktor Orbán geht sieht man am letzten Satz in der neuen Verfassung:  „Es herrsche Frieden, Freiheit und Einvernehmen.“

 

Erleuchtung in 70 Sekunden mit Karl Renz

Kurt Abildskov - Kontakt mit den Raumbrüdern

Wir sprechen mit Kurt Abildskov, einem ehemaligen dänischen Oberstleutnant, über seine Erfahrungen bezüglich UFO-Sichtungen vor allem in der amerikanischen, aber auch in der britischen und dänischen Luftwaffe. Weitere Themen sind die Präsenz der Außerirdischen und Sichtungen von UFOs und seine Begleitung durch die Raumbrüder. Wir unterhalten uns mit ihm über Anzeichen eines sozialen Umbruchs, über Kernfusion, Freie Energie und das Interesse der Mächtigen an der Beibehaltung des derzeitigen Status Quo. Ferner erzählt Abildskov über George Adamski, über das "Alien Contact Law", über seine Erlebnisse mit ausländischen Geheimdiensten und seine Begegnungen mit Indigo-, Diamant- und Sternenkindern.
Dauer: 75 Minuten

Marion: Sehr interessant fand ich, dass der Erstkontakt tatsächlich erst stattfinden kann, wenn sich die Menschheit dazu entschließt. Hoffentlich tut sie das bald, denn das ist dann das Ende aller Fremdherrschaft auf der Erde, aller Zinsknechtschaft und Energieknappheit sowie der sinnlosen Kriege. Man braucht keine Angst zu haben. Die Ausserirdischen sind ohne Zweifel höher entwickelt als wir.

01.10.2013 - Venezuela weist US-Diplomaten wegen "Sabotage" aus.
 

Venezuelas linker Staatschef Nicolás Maduro hat drei US-Diplomaten mit sofortiger Wirkung des Landes verwiesen. Er warf den Angehörigen der US-Botschaft vor, in „Sabatoge-Akte“ verwickelt zu sein. weiterlesen

 

Boliviens Präsident Evo Morales in seiner Rede vor der UN-Versammlung am 25.09.2013: "Die USA müssen vor ein Gericht gestellt werden!"

Zum Video (1 Minute)

 

Putin über den globalen Banditenstaat USA
Dauer: 3 Minuten

Gigantisches Filament löst sich von der Sonne 

Unsere Sonne hat ihre Ruhe der letzten Wochen auf spektakuläre Weise gebrochen und ein magnetisches Filament von der nördlichen Hemisphäre in den späten Stunden des 29. September gelöst und einen CME in den Weltraum katapultiert.

Es soll eine zur Erde gerichtete Komponente geben, die nach den letzten Angaben am 02.10. gegen 14.30 Uhr (UT) +- 6 Stunden auf unser Magnetfeld treffen soll. weiterlesen

Deutsch-Russische Nachrichten

MOSKAU, 26. September (RIA Novosti).
Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat auf der UN-Vollversammlung in New York die Kernwaffenstaaten aufgefordert, ihre Arsenale zu vernichten. Die atomare Abrüstung bezeichnete er als die höchste Priorität für den Iran. weiterlesen

Marion: Nun kann von den USA nicht verlangt werden, was von alleine Bahn bricht :-)

In natürlicher Umgebung sind Schweine soziale, verspielte und fürsorgliche Tiere, die untereinander Bindungen aufbauen. Sie bauen Nester, sonnen sich und kühlen sich im Schlamm ab. Sie träumen, kennen ihre Namen, sie lernen Tricks ... ihr soziales Leben ist so komplex, man hat diese Weise nur bei Primaten beobachtet. Sie lieben es zu kuscheln und wieder andere bevorzugen Raum für sich.

... sie hören gerne Musik, sie spielen gerne mit Fußbällen, sie mögen Massagen, sie sind sogar in der Lage Videospiele zu spielen!

Sie kommunizieren ständig miteinander. Mehr als 20 ihrer "Oinks" und Grunzen wurden identifiziert. Das geht vom Werben um den Partner bis hin zum ausdrücken von Hunger. Neugeborene hören auf die Stimme der Mutter, die sogar den Kleinen vorsingt. Schweine haben ein sehr gutes und langes Gedächtnis.

Marion: Liebe Menschen, bitte werdet bewusster und esst diese wunderbaren Tiere nicht mehr. Sie sind intelligente Wesen.

English Version:

"When in their natural surroundings—not on factory farms—pigs are social, playful, protective animals who bond with each other, make nests, relax in the sun, and cool off in the mud. Pigs are known to dream, recognize their own names, learn "tricks" like sitting for a treat, and lead social lives of a complexity previously observed only in primates. Many pigs even sleep in ‘pig piles,’ much like dogs. Some love to cuddle and others prefer space.

People who run animal sanctuaries that include pigs note that they are more similar to humans than you would guess. Like humans, pigs enjoy listening to music, playing with soccer balls, and getting massages. Pigs can even play video games!

Pigs communicate constantly with one another. More than 20 of their oinks, grunts, and squeals have been identified for different situations, from wooing their mates to expressing hunger. Newborn piglets learn to run to their mothers' voices, and mother pigs sing to their young while nursing.

Pigs have very long memories.

Alle Videos sind aus freien Quellen wie z.B. googlevideo oder youtube. Ich trage keine Verantwortung für deren Inhalt.

Marion Keul


zurück