Videos, die an deinem Bewusstsein rütteln ...

Archiv 45
 

 

Masanobu Fukuoka, der Bauer ohne Pflug und Dünger
Seine Bücher sind Standardwerke in der Permakultur. Die Art seiner Landwirtschaftsmethode bezeichnet er selbst als „Nichts-Tun-Landwirtschaft“ nach dem Daoistischen Wu Wei Prinzip.

Fukuoka gilt heute als Initiator der Verbreitung der Aussaattechnik der Samenbomben, die inzwischen weite Bekanntheit erlangte. Diese von ihm nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst für seine Direktsaatmethode des pfluglosen Reisanbaus entwickelte Technik wird heute auch in der Guerillagärtnerei-Bewegung eingesetzt.
Dauer: 38 Minuten

3 Teile gratis im Umsonstladen in Nürnberg in der Rothenburger Str. 51a

Steht dein Keller auch voll mit Zeug, das du nicht mehr brauchst, das aber zu schade zum Wegwerfen ist? Dann bist du hier richtig.
Die Idee ist einfach: Viele Leute haben Dinge, die nur nutzlos herumliegen, obwohl andere Menschen genau diese suchen, sich nicht leisten können oder Geld dafür ausgeben müssten. Im Umsonstladen der Jesus Freaks Nürnberg werden diese Gegenstände weiterverschenkt. Von der Vase über die Hose bis zur Brotmaschine wird alles angenommen, was noch gebrauchs- bereit ist. Geld gibt es hier nicht – aber vielleicht etwas Schönes zum Mitnehmen.

Wir nehmen alles an, was eine Person tragen kann. Weiterlesen

Ein interessanter Bericht über Soja.

Marion:
Ich dachte auch eine zeitlang Soja wäre gesund, allerdings machten wir die Erfahrung, wie mühsam das Herstellen von Sojamilch ist und kamen daher etwas davon ab. Auch mochten wir den Geschmack von frischer Sojamilch gar nicht. Seit einiger Zeit achten wir mehr auf unser Gefühl als darauf was uns die Lebensmittelindustrie verkaufen will, auch die, die sich "Bio" nennen. Denn dort wird auch immer noch in Monokulturen angebaut, Tiere werden ebenso eingesperrt und getötet und Butter oder Zucker oder Soja wird nicht gesund, nur weil Bio drauf steht.
Aus einem Anastasia Buch

Es existiert offensichtlich eine kosmische Verbindung zwischen der Seele des Menschen und der Seele der Erde. Wenn diese Verbindung hergestellt ist, lebt der Mensch in Harmonie mit seinem Planeten. Ist diese Verbindung unterbrochen, hört auch die Harmonie des Lebens auf. Der Mensch beginnt sich zu verirren.
Die kraftvolle Wirkung der Verbindung zwischen dem Menschen und der Erde ist sehr wichtig und darf nicht unterbrochen werden.
Alle Gespräche über hohe Moral und geistige Nahrung des Menschen sind nur leeres Geschwätz, ohne diese geheimnisvolle, noch nicht zu Ende erforschte Verbindung.

Hinter dem Gedankengut, dass jeder Mensch das Recht hat, sich mit einem Hektar Land seine "Heimat" zu erschaffen, die Verbindung zu Mutter Erde und dem Kosmos wiederherzustellen, steht unermesslich viel mehr.

Der Hektar Land ist nicht einfach ein Hektar Land. Er ist ein kosmisches Feld, das uns Menschen mit dem All verbindet. Auf dieses kosmische Feld - und damit auch auf uns Menschen - werden alle Himmelskörper des Universums reagieren. Sie werden dann zu unseren Freunden, unseren Helfern und unseren Mitschöpfern.

Ist es der Ort, an dem der Mensch im Schweiße seines Angesichtes arbeiten soll? NEIN !!!!
Es ist ein Ort, an dem der Mensch überhaupt nicht arbeiten soll!
Es ist ein Ort, von dem aus der Mensch die Welt lenken soll.
Der Mensch ist dazu berufen, andere Welten zu beleben. Das wird jedoch nur dann geschehen, wenn er weise wird und die Erde belebt. Der Mensch muss die wahre Schönheit der Schöpfung begreifen.

Es gibt keine Krankheit, die der Raum der Liebe nicht heilen könnte - jener Raum, den der Mensch mit seinen eigenen Händen und seiner eigenen Seele geschaffen hat.

Ein Vater und eine Mutter, die für ihre Kinder wirklich einen Raum der Liebe schaffen, sind spiritueller als die berühmtesten Weisen, die bloß über Spiritualität sprechen.

Neues von der Scholle - Wäsche waschen, und zwar von Hand
und
Lehmen - Die Fortsetzung

Ein Bewusstseinssprung ist nötig, um das was da oben steht, wirklich und restlos verstehen zu können. Wenn Du noch immer glaubst, dass Geld eine feste Größe ist und es halt eben so und soviel Geld auf der Erde gibt und man darum kämpfen muss, damit man welches hat ... oder es verdienen muss mit schwerer Arbeit ...
Geld entsteht bei der Kreditvergabe, das heißt, Banken schöpfen Geld aus dem Nichts. Wer einen Kredit hat, bezahlt Geld zurück, das die Bank erfunden hat.
Hier mehr dazu, was Geld ist.

Zum Thema "Amerika bringt Demokratie" :-)
Hier eine Aufstellung der Zustände, als Gaddafi noch in seinem Land herrschte.

1. Es gab keine Stromrechnung in Libyen. Strom war kostenlos für alle Bürger.

2. Es gab keine Zinsen auf Kredite. Die staatlichen Banken vergaben Darlehen an alle Bürger zu null Prozent Zinsen per Gesetz.

3. Ein Heim, Zuhause zu haben galt als ein Menschenrecht in Libyen.

4. Alle Frischvermählten in Libyen erhielten 50.000 US-Dollar. Dieses Geld sollte den Menschen ermöglichen ihre erste Wohnung zu kaufen. Die Regierung wollte so zum Start einer Familie beitragen.

5. Bildung und medizinische Behandlungen waren frei in Libyen. Bevor Gaddafi an die Macht kam konnten nur 25 Prozent der Libyer lesen. Heute liegt die Zahl bei 83 Prozent.

6. Wollten Libyer in der Landwirtschaft Karriere machen, erhielten sie Ackerland, eine Bauernhaus, Geräte, Saatgut und Vieh als Schnellstart für ihre Farmen und das alles kostenlos.

7. Wenn Libyer keine Ausbildung oder medizinische Einrichtungen finden konnten die sie benötigten, hatten sie die Möglichkeit mit der Hilfe staatliche Gelder ins Ausland zu gehen. Sie bekamen 2.300 USD im Monat für Unterkunft und Auto gezahlt.

8. Wenn ein Libyer ein Auto kaufte, subventionierte die Regierung 50 Prozent des Preises.

9. Der Preis für Benzin in Libyen war 0,14 $ (12 Rappen oder ca. 0,10 Euro) pro Liter.

10. Wenn ein Libyer keine Arbeit bekam nach dem Studium, zahlte der Staat das durchschnittliche Gehalt des Berufs in dem er eine Arbeit suchte, bis eine fachlich adäquate Beschäftigung gefunden wurde..

11. Libyen hat keine Auslandsschulden und ihre Reserven in Höhe von 150.000.000.000 $ sind jetzt weltweit eingefroren und wohl für immer verloren.

12. Ein Teil jeden libyschen Öl-Verkaufs wurde direkt auf die Konten aller libyschen Bürger gutgeschrieben.

13. Mütter die ein Kind gebaren erhielten 5.000 US-Dollar.

14. 25 Prozent der Libyer haben einen Hochschulabschluss.

15. Gaddafi startete Das Great-Man-Made-River-Projekt (GMMRP oder GMMR, dt. Großer menschengemachter Fluss-Projekt) in Libyen Es ist das weltweit größte Trinkwasser-Pipeline-Projekt für eine bessere Wasserversorgung von Bevölkerung und Landwirtschaft.

Raum und Zeit existieren getrennt. Wir sind Schöpfer und müssen auf unsere Schöpfung nicht mal warten ;-)
Bereits 2015 werden wir eine ganz neue Welt haben und über die jetzige Welt lachen.
Interview mit Jo Conrad und Roman Christian Hafner. (53 Min.)
Neues von der Scholle - Update - Impressionen von unseren Hügelbeeten 

Der „auf die Mischung kommt es an!“- Smoothie
Und genau diese Mischung ist zum heutigen „Wochenende!“ mal wieder SAUlecker! Man glaubt es kaum, aber rote Beete-Blätter und Pfirsiche ergeben eine ideale Geschmackskombination. Zum Rezept

 

Pixar - Lifted, die ausserirdische Situation auf der Erde? ;-)
Dauer: 5 Minuten

Alleine in unserer Galaxie gibt es 1 Milliarde erdähnliche Planeten. Unsere modernen Wissenschaftler gehen davon aus, dass es 30 000 Planeten gibt, auf welchen sich intelligentes Leben befindet.
Manchester (England) - Im Ägyptischen Museum an der Manchester University scheint es nicht mit rechten Dingen zuzugehen - dreht sich doch eine knapp 20 Zentimeter große Opferstatuette des ägyptischen Toten- und zugleich Fruchtbarkeitsgottes Osiris seit einigen Monaten immer wieder wie von Geisterhand in der Vitrine. Zum Video
Eine neue Ego-Definition von Osho
"
Wenn du eine Fackel schnell im Kreis schwingst, entsteht die Illusion eines Feuerrades. So drehen sich deine Gedanken im Kreis und schaffen die Illusion eines Egos. Verlangsame deine Gedanken, halte sie schließlich an - und das Feuerrad, das Ego, verschwindet."

 

Einmal nicht seinen Pflichten nachgehen und wundersames erleben.
Ein entzückendes Video.
Dauer: 8 Minuten

Das -Neuland-, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2013. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Merkel, das mit seiner 1 Mann starken Besatzung 8 Jahre unterwegs ist, um fremde Netze zu erforschen, neue Texte und neue Bilder. Viele Bits von Berlin entfernt dringt die Merkel in Galaxien vor, die nie eine Kanzlerin zuvor gesehen hat.

Polkappenschmelzung gibt arktische Pyramiden preis!
Es ist eine unglaubliche Entdeckung, die ein achtköpfiges Forscherteam in der Antarktis gemacht hat. Sie entdeckten nach der diesjährigen, rekordverdächtigen Eisschmelze in der Polarregion drei Pyramiden. weiterlesen
Chicago (USA) - Sowohl unsere tägliche Erfahrung, als auch die Gesetze der Physik zeigen und sagen uns eigentlich: Wenn man Materialien zusammendrückt werden sie dichter. Nicht so ein von US-Forscher neu entdecktes Material, das sich unter Druck ausdehnt. weiterlesen
Das Gedöns um Vitamin B12
Im Jahr 2003 hatte ich eine höchst interessante Unterhaltung mit einer über 80-jährigen Dame. Sie sagte mir, dass sie in ihrem Garten Bärlauch habe, es wäre das erste Kräutlein nach dem Winter und sie sich daran immer sehr freuen würde.

Ich fragte sie, wie sie aufgewachsen ist und wie sie sich damals (um 1930) ernährte. Sie meinte, ooch das war ganz einfach wir hatten nicht viel, aber nicht weil wir arm gewesen wären, sondern weil es keine Supermärkte gab. Und was auf dem Wochenmarkt verkauft wurde, das hatte man eh selbst im Garten. An Obst gab es Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Kirschen, Stachelbeeren, Himbeeren, Zwetschgen und Brombeeren. Natürlich Kartoffeln und das übliche Gemüse, Bohnen, Karotten, usw. Ansonsten wurde einmal in der Woche Brot gebacken. Der Löwenanteil der Ernährung machte das Sauerkraut aus, sagte sie mir. Wenn sie morgens zur Schule ging bekam sie ein Stück Obst mit. Von der Schule zurück gabs eine dicke Scheibe Brot mit Sauerkraut. Den Tag über war sie draußen. Die Brunnen im Dorf waren noch für jedermann zugänglich, verkalktes Wasser gab es nicht. Abends gab es noch einen Apfel und das wars schon.
Ich fragte erstaunt nach Eiern, Fleisch und Milchprodukten. Um Gottes Willen nein, sagte sie, das haben wir nicht gegessen. Sie hatten wohl eine Kuh und auch Hühner, Milch und Eier wurden aber an die Reichen verkauft.
Also doch eine Geldfrage?
Nein, Fleisch, Eier und Milchprodukte, sowas gehörte einfach nicht zum Speiseplan. Nur wenn der Vater auf dem Feld schwer gearbeitet hat, gab man ihm ein Stück Speck als Energiespender.
Ich fragte nach der gesundheitlichen Verfassung. Uns ging es sehr gut, sagte sie, es gab ja auch noch keinen Zucker.
Schlechter ging es vor allem den Großbauern. Die waren meist dicker und kränklicher. Die nahmen Fleisch, Eier und Milchprodukte zu sich.

Marion: Von Vitamin B12 hatte "meine alte Dame" keinen blassen Schimmer.
Woher auch? Das ominöse B12 wurde ja erst 1955 entdeckt. Wie hat sie das alles bloß überlebt ohne zu supplementieren? ;-)
Schliesslich werden Zahncremes mit B12 angeboten, Pillen und anderes Zeug. Aber damals noch nicht, da gab es noch nicht einmal Zahncreme. Man putzte sich die Zähne mit Schlemmkreide und mit den Fingern.
Heutzutage lassen sich viele Veganer das Märchen vom Vitamin B12 aufbinden. Es ist wie so oft ein Geschäft mit der Angst. Wenn man schon den Fleischesser und Milchprodukte Konsumenten verliert, dann kettet man die Leute wenigstens mit Zusätzen, die sie kaufen sollen.
Es ist wirklich eine kleine Überlegung wert, wie haben denn die Leute vor 100 bis 150 Jahren gelebt? Supermärkte gibt es erst seit 1946 (USA).
Eine vegane Ernährung war durchaus üblich. Das kann sich im heutigen Fleischwahnsinn nur keiner mehr vorstellen.
Ich lebe seit 6 Jahren vegan. Am Schlimmsten empfinde ich das industriell hergestellte Essen. Alles was aus Tüten, Gläsern, Dosen und Kartons auf unsere Teller kommt. Seit ich dieses Zeugs nicht mehr esse geht es mir viel besser. Irgendwelche Vitaminpillen oder sonstige Zusätze halte ich für reine Geldschneiderei. Laut Peter Ferreira kann unser Körper das garnicht aufnehmen weil nicht zellverfügbar. Man sollte sich nicht irgendetwas einreden lassen, sowieso nicht, wenn man dazu verführt werden soll etwas dauerhaft zu kaufen.
Selber denken hilft da viel.
Osho Gourishankar Meditation
Video-Anleitung
Musik-Download
los! :-)
Verstand an Gehirnbenutzer: Es gibt ein Problem.
Gehirnbenutzer: Ja, habe ich registriert
Verstand: Haben wir es schon auf facebook gepostet?
Gehirnbenutzer: Noch nicht, wird gleich erledigt
Verstand: Haben wir uns erkundigt ob es schon eine Petition gibt?
Gehirnbenutzer: Ja, wurde schon unterschrieben
Verstand: Haben wir das Problem schon verbal in den Freundeskreis geschleudert?
Gehirnbenutzer: Teilweise, wird heute vollends erledigt
Verstand: Okay, wunderbar :-) Lass uns das nächste Problem suchen gehen
Gehirnbenutzer: Okay, ich schau mal ins Internet
Ein Freund: Sag mal Gehirnbenutzer, was ist eigentlich aus diesem dringenden Problem geworden, du weist schon, jenes wofür du dich ein paar Tage so richtig wuschig gemacht hast?
Verstand: Moment, ich such das mal gerade raus, ah ja hier ist es :-)
Gehirnbenutzer: Keine Ahnung, Warum? Ich glaube da hat sich nix geändert.
Herz: Ich habe Schmerzen
Verstand: Wieso?
Herz: Sinnloses ist keine Nahrung für mich, Ich kann nur mit Liebe leben.
Gehirnbenutzer: Herz du hast recht, wir werden meditieren
Herz: Danke!

 

Wir stehen kurz vor dem Bewusstseinswandel. Das System wird in sich brechen und eine völlig neue heilende Ordnung kommt zum Vorschein.
Dauer:  4 Minuten

EINE MEDITATION, DIE IMMER UND ÜBERALL GEMACHT WERDEN KANN
"Wo immer du auch bist, erinnere dich daran, dass du bist. Diese Bewusstheit, dass du bist, sollte eine bleibende Qualität sein. Nicht dein Name, nicht dein Stand, nicht deine Nationalität - das sind sinnlose Dinge, völlig nutzlos. Erinnere dich nur an eins: Ich bin. Dies darf nicht vergessen werden. Während du gehst, sitzt, isst oder sprichst, erinnere dich daran: Ich bin." -Osho-
Ausgerechnet ein deutscher Pianist rettet die Istanbuler vor dem nächsten Gasnebel
Occupy Turkey

Marion:
Immer wieder lese ich Vorwürfe an die Deutschen. Sie seien zu dumm um auf die Straße zu gehen. Würden sich alles gefallen lassen, kriegen den Arsch nicht hoch. Man solle doch bloß mal in andere Länder schauen was da los wäre. Da ist das Volk auf der Straße. Ach ja?

Demonstranten sind aggressiv, die Polizei gewalttätig. Menschen werden verletzt, einige sterben. Und das soll in Deutschland auch passieren?

Warum?

Weil ihr alle unzufrieden seid mit dem was ihr geschaffen habt? Im Außen zeigt sich nur euer inneres Chaos. Ob das eine unfähige Politik ist, die soviel Geld ausgibt, dass schon jeder Dreijährige merkt, dass man damit zwanzig Planeten verschulden könnte, oder ein Gesundheitssystem, das alle krank macht, oder dass unsere Lebensmittel vergiftet sind, oder oder oder ...

Das ist ein Anrennen gegen das eigene Unvermögen. Es gibt keine Politiker oder eine Regierung, die gegen euch ist. Ihr seid die Regierung, sie ist eurem kranken Geist entsprungen. Sie ist lediglich der Spiegel von euch. Haut nicht auf den Spiegel ein, auch nicht mit so genannten friedlichen Demonstrationen. Das sind keine friedlichen Demos. Ihr seid sauer auf das was geschieht. Seid sauer auf euch selbst. Beginnt bei euch selbst. Sobald du friedlich wirst, wird die Welt friedlich.

Vielleicht haben das die Deutschen ein bisschen verstanden und rennen deshalb nicht auf die Strasse und holen sich keine blutigen Köpfe weil die Polizei mit Knüppel draufhaut. Mit euren eigenen Knüppeln. Ihr habt sie in eurem aggressiven Geist erschaffen.

Beruhigt euren Geist mit Meditation und die Welt wird sich ändern.

Ein Deutscher spielt Klavier auf einem Platz mit lauter Demonstranten und Polizei. Ein kochender Kessel, in dem es jeden Augenblick los gehen kann und die Gewalt ihr Übriges tut. Warum geschieht das nicht? Musik ist eine Form von Meditation. Sie hat ganz einfach die Gemüter besänftigt. Aus solch einem Gemütszustand heraus können Lösungen entstehen. Klavier zu spielen finde ich ist eine intelligente Lösung.
 

Die Schulmedizin entdeckt nun die Wirkung der Geistheilung und wendet sich zusätzlich der Meditation zu. Der Spiegel berichtet darüber hier.
"Das Leben selbst ist nicht das Ziel"
 

Das Ziel geht über das Leben hinaus. Das Leben ist nur eine Chance, um das Ziel zu verwirklichen. Das Ziel ist tief im Leben versteckt; du kannst es an der Oberfläche nicht finden. Du wirst ins eigentliche Zentrum vordringen müssen. Das Leben ist wie ein Samenkorn. Das Leben an sich ist nicht genug. Du wirst hart arbeiten müssen, damit das Samenkorn sprießt und daraus ein blühender Baum wird.

 

Dies ist eines der grundlegendsten Dinge, die man nie vergessen sollte: Der Mensch muss sich selbst überwinden, das Leben muss über sich selbst hinauswachsen. Wenn du das nicht verstehst, wirst du unterwegs verloren gehen und das Ziel aus den Augen verlieren. So geschieht es normalerweise. Wir halten zu sehr am Leben fest und vergessen, dass es nur eine Chance war, etwas Tieferes als das Leben zu erfahren, etwas zu verstehen, was höher ist als das Leben, was weit darüber steht. weiterlesen

Alle Videos sind aus freien Quellen wie z.B. googlevideo oder youtube. Ich trage keine Verantwortung für deren Inhalt.

Marion Keul


zurück