Videos, die an deinem Bewusstsein rütteln ...

Archiv 041
 


Marion:
Ich bekomme immer wieder Mails von besorgten LeserInnen mit dem Hinweis auf die diktatorische Regierung Ungarns. Nun habe ich mir mal die Mühe gemacht zu recherchieren, denn eigentlich haben wir ja Deutschland unter anderem aus genau diesen Gründen verlassen :-) .... -zu diktatorisch-

Ungarn ist ein armes Land und dünn besiedelt, da hat "die Obrigkeit" nicht so das Interesse zu tyrannisieren und zu regieren. So war unser Gedankengang. Außerdem sind die Ungarn ein herzliches, und ich würde sagen "langsames" Völkchen. Da geht nix mal eben schnell. Wer was schnell will und womöglich auch noch mehrere Dinge, der erntet hier nur ein Lächeln. Hier wird eins nach dem anderen gemacht mit Zeit und Geduld. Sowas kennen wir Deutschen garnicht, bei unserem westlich geprägten Mind (Verstand + Gefühl) sollte alles immer schon gestern erledigt sein.

Nun, ich musste nicht weit klicken um fündig zu werden.
Die deutschen Medien plappern in allen Kanälen und Zeitungen wortgetreu dasselbe. Wie soll das auch anders sein, sind ja alle an eine Quelle angeschlossen ;-)
Ungarn würde in eine Diktatur geführt werden durch den führenden Mann Viktor Orbán. Er hätte mit seiner Partei Fidesz eine zwei Drittel Mehrheit, die man den "Zwei-Drittel-Hammer" nennt. Er würde alle wichtigen Positionen mit seinen Leuten besetzen. Er hätte die Medien, und die Gerichte beschnitten. Außerdem hat er der größten Bank Ungarns vorgeworfen nicht unabhängig zu sein.
Möglicherweise würde Ungarn dadurch sein Stimmrecht in der EU verlieren. Ungarn spricht von einer EU-Diktatur. Soweit der Massenmedien-Tenor.

Nun, ist es verwerflich, die wichtigen Positionen mit den eigenen Leuten zu besetzen? Hat Frau Merkel das nicht auch getan? Tut das nicht jede Regierung? Der Hammer an der Sache ist wahrscheinlich eher der, dass die Menschen in Ungarn in so großer Anzahl hinter Viktor Orbán stehen. Es kommt immer darauf an, aus welcher Sicht man die Sache betrachtet.
 
Gerichte und Medien beschneiden und obendrein die Bank als nicht unabhängig zu bezeichnen, ist für mich ein Zeichen, dass Herr Orbán erkannt hat, dass sein Land ausgehöhlt werden soll, so wie das mit allen Ländern geschieht, die sich der EU beugen müssen. Dass sie dummerweise beigetreten sind oder beigetreten worden sind, das ist ein anderes Thema.
Medien sind schon lange nicht mehr frei. Man sieht das eindeutig daran, dass überall dasselbe berichtet wird, das Volk wird regelrecht hypnotisiert und auf eine Meinung eingestimmt. Das Recht schon lange nicht mehr Recht ist, davon kann jeder ein Lied singen, der mal vor Gericht war. Bei "größeren" evtl. politischen Fällen steht das Urteil vorher fest und bei kleinen Fällen kann man fast davon ausgehen, dass die Richter aus einer Art geistigen Umnachtung heraus urteilen. Wir haben das selbst erlebt. Was da in den Hirnen, aber vor allem in den Herzen vor sich geht, kann nur an Wahnsinn grenzen.
Und last but not least, die Banken. Banken sind Privatunternehmen, die sich die Erlaubnis erschlichen/ermordet haben, Geld an Staaten zu verleihen mit Zinsen, die nie zurückgezahlt werden können. Jene Zinsen werden mit neuen Krediten bezahlt usw. Das endet nie, die Kredite können nie zurückgezahlt werden. Es führt lediglich in die totale Versklavung ganzer Völker. Denn am Ende gehören Immobilien, Wälder, Land und jetzt ja auch das Wasser privaten Leuten, die diesen Planeten besitzen.
Das ist nicht wirklich so, nur wenn man daran glaubt ;-) Man kann, wie Helmut schon beschrieben hat, außerhalb des Systems leben.

"Die Großen hören auf zu regieren, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen" -Friedrich Schiller-

Meine Meinung ist, dass Viktor Orbán nicht mehr mitspielen will. Ich bin froh, dass es hier noch den Forint gibt und man sich noch nicht für den Euro entschieden hat. So werden hier eventuell keine Raubzüge stattfinden, sowie sie gerade in Zypern anlaufen.
 

Was ist eigentlich die EU?

Hier ein Ausschnitt aus den Deutschen Wirtschaftsnachrichten. Ein Lobbyist packt aus:
Gesetze entstehen auf EU-Ebene nicht mehr in demokratischen Gremien, sondern über sogenannte „technische“ Weisungen. Die EU-Kommission gestaltet den Prozess bewusst so kompliziert, dass die Parlamente mehr oder weniger alles durchwinken. Das Ganze ist völlig legal: Die Grundlage dafür steht im Lissabon-Vertrag. weiterlesen

Im Bericht hat sich sogar Ungarn zu Wort gemeldet, hier der Ausschnitt:


Hier noch ein Bericht aus den Deutschen Wirtschaftsnachrichten vom 15. März 2013. Eu ist insolvent ....

Seit Jahren häufen sich in der EU offene Rechnungen. Die Mitgliedsstaaten weigern sich seit Jahren, Kapital nachzuschießen. Der „Schuldenberg“ in Höhe von 217,3 Milliarden Euro stellt den Tatbestand der Überschuldung dar
weiterlesen

Meiner Meinung nach ist die EU ein künstliches Konstrukt mit keinerlei Legitimation.
Wieso sollte Ungarn Besorgnis haben, sein Stimmrecht in einer insolventen EU zu verlieren? Wo sich dazu noch herausgestellt hat, dass die Mitgliedsstaaten in der Praxis gar kein Stimmrecht haben.
Wieso wollen die Mitgliedsstaaten kein Geld mehr nachschießen?

Wäre die EU ein Staat und würde einen Antrag zum Beitritt in die Europäische Union stellen, dann würde der Antrag abgelehnt. Mangels demokratischer Substanz.
-Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments-

Ich hoffe nur mal, dass man hier in Ungarn nicht auch einmarschiert und den so genannten "Diktator" stürzen will um "Demokratie" ins Land zu bringen. Denn irgendwie hab ich grad so das Gefühl von "und täglich grüsst das Murmeltier".

Wehrt sich ein Land, wird es überrannt und die Regierung kurzer Hand ermordet um dann eine echte amerikanische Demokratie zu installieren. Ich erinnere mich an Saddam Hussein, Muammar al-Gaddafi und augenblicklich ist es ja Herr Bashar al-Assad aus Syrien. An Herrn Mahmud Ahmadinedshad kommt man ja wohl nicht so leicht ran. Aber irgendwie sind alle Diktatoren ... seltsam. Vor allem wird in den deutschen Medien immerzu einseitig berichtet. Die betreffende Regierung kommt kaum zu Wort, und wenn, dann ist alles so böse zusammengeschnitten, dass kaum ein Wort mehr stimmt.
Die echten Diktatoren, die tagtäglich Gesetze brechen und umgehen, jene in Deutschland und den USA, von denen spricht keiner.

 
Zusätzlich werde ich auch noch nach der Enteignung von ausländischen Landbesitzern gefragt. Und ob uns das demnächst auch bevorsteht. Denn in den österreichischen Medien wird das so berichtet. Völlig polemisch und ohne Angabe von Gründen wie ich feststellen musste.
Ich musste erst mal Quellen suchen, wo was über Hintergründe drin steht.
Dabei geht es um österreichische Landwirte, die über Strohmänner die ungarischen Gesetze umgangen haben und sich so Land angeeignet haben. Wen das interessiert, hier gehts zum Bericht.
Hat also nix mit uns zu tun. Wir haben uns hier nix illegal angeeignet :-)

Wem das alles viel zu weit geht und der Meinung ist, dass ich hier Unsinn verzapfe, der möge sich bitte alternativ informieren.
Ich politisiere ungern, es ist alles so einfach zu durchschauen. Der Denkkreis der Politik ist ungemein klein, ein Mensch mit Bewusstsein kann dort nicht verweilen.
Politik ist kein Buch mit 7 Siegeln. Es ist ungemein wichtig etwas davon zu verstehen, denn man steht plötzlich außerhalb des Systems und die Freiheit beginnt. Man verliert die geistigen Fesseln, und selber denken ist ein schönes Abenteuer.

Das wichtigste im Leben ist Liebe und Meditation, dabei will ich bleiben :-) 

 

Der zurückgekommene Winter birgt Kreativität in sich :-)

Mein Beitrag für eine umweltfreundliche und tierfreundliche Welt, eine handgearbeitet Umhängetasche namens "Luise".
Hier guggen.

Man muss nicht gegen das System kämpfen, wenn man außerhalb davon lebt.
Wenn man dagegen kämpft, wird man verlieren müssen.
(Beitrag von Helmut)

Nach fast 20°C in Ungarn die letzen zwei Wochen, hatten wir die letzten zwei Tage Schneesturm. Ich konnte nicht raus. Vermutlich deshalb und vielleicht auch weil ich heute Nacht mit dem Kopf gegen die Schlafzimmertür gerannt bin, schreibe ich mal wieder was für Marions Seite.

Fangen wir hinten an... weiterlesen

Delfine zweifeln, Orang-Utans planen und Elefanten trauern - Markus Wild plädiert dafür, den Umgang mit Tieren zu überdenkenn

Krähen bauen Werkzeuge, um an Futter zu gelangen. Delfine verfügen über die Intelligenz von Kleinkindern. Elefanten können lange Zeit um ein verstorbenes Familienmitglied trauern. Wie intelligent sind eigentlich unterschiedliche Tierarten? Und welche moralischen Konsequenzen müssten wir als Menschen aus den Erkenntnissen der Wissenschaft ziehen? Ist unser Umgang mit Tieren historisch überholt? weiterlesen

Diese Frau machte sich ihre Strohmatratze einfach selbst. Eine gute Sache wie ich finde, wenn ich an meine Matratze denke, von der ich nicht mal weis, was da alles drin verarbeitet ist. Hier gehts zur Anleitung

Vortrag mit Saatguttausch
Gemüse im Eigenanbau gezogen und immer frisch geerntet ist das Ziel von Haus-, Balkon- und Feldgärtnern. Doch welche Sorten eignen sich für die unterschiedlichen Standorte und Anbaubedingungen? Wir vergleichen alte Gemüsesorten und das Angebot moderner Hybrid-Züchtung. Verschiedene alte Sorten und interessante Kulturen für den Eigenanbau und die Selbstversorgung sowie mögliche Bezugsquellen für Saatgut und Bio-Jungpflanzen werden vorgestellt.
Abschließende Einführung in die Saatgutgewinnung für den Eigenbedarf und Saatguttausch. (Tauschgut bitte mitbringen, ansonsten werden Samen portionsweise auch gegen eine Aufwandsentschädigung abgegeben.)
Kosten pro Teilnehmer für Vorbereitung, Organisation und Begleitmaterial: € 12,00
ACHTUNG TERMINÄNDERUNG!
Donnerstag, 21.03.2013, 18:30 – 21:00 Uhr
Ort: Streitfeldstrasse 33 (KunstWohnWerke eG), 81673 München – Berg am Laim
Anmeldung: seminare@garten-des-lebens.de

Menschen und Dinosaurier lebten gemeinsam

Wenn Sie an die Evolutionstheorie eines Darwins, oder an unsere Wissenschaft glauben, dann schauen Sie sich das Video (1:48 h) bitte nicht an, es könnte Ihr Weltbild komplett zerstören.

So sieht das Kosmetikregal im Rewe aus seitdem am 11. März 2013 ein Verbot des Verkaufs von nicht-Tierversuchsfreier Kosmetik in Kraft getreten ist...

Ganz frisches Fleisch von Säugetieren wäre gar nicht essbar wegen der Leichenstarre, die, wie jedem Krimi-Fan bekannt, rasch nach dem Tod einsetzt. Deshalb fragt die erfahrene Hausfrau den Metzger: »Ist das Fleisch auch gut abgehangen?« Damit erkundigt sie sich, wissenschaftlich gesprochen, ob die autolytische Zersetzung schon so weit fortgeschritten ist, dass die Aktin-Myosin-Filamente des Muskelgewebes sich mittels Zersetzung schon wieder aus der Leichenstarre gelöst haben. In ihrer Sprache möchte sie wissen, ob das Fleisch schön mürbe ist, in der bayrisch-österreichischen Umgangssprache, ob es schon »saftelt«. Fleischesser brauchen sich somit beim nächsten Gammelfleischskandal keine Sorgen mehr zu machen, da sie ja sowieso schon immer Fleisch in Zersetzung und folglich Aas essen, ist es gar nicht so entscheidend, wie verdorben es ist. Quelle: unbekannt

Ein Artikel aus www.zeit.de
Ich bin Veganerin. Das heißt, ich bin gegen jede Art von Ausbeutung von Tieren. Ich esse keine Eier, ich trinke keine Milch, mein Essen ist total tierfrei. Und ich bin glücklich damit. Es ist die gesündeste Art zu leben, das hat die medizinische Forschung schon seit langem bewiesen. Vegetarier leben länger, sie haben seltener Krebs oder Herzprobleme. Milch zerstört unseren Körper, und Eier sind furchtbar schädlich. Das ist eine wissenschaftliche Tatsache. Wir erfahren es nur nicht, weil die Regierung von der Fleischindustrie und der Milchindustrie bezahlt wird. Es geht nur ums Geld, nicht um die Gesundheit. Milch ist wirklich das Schlimmste, was Sie Ihrem Körper antun können. weiterlesen

Bitte benutzt biologisches Saatgut.
Die Vorteile sind ganz klar. Höhere Erträge, keine Genmanipulation und man kann es weitervermehren. Auch interessant: Monsanto - Der Feind in meinem Beet? Auch in Deutschland schleicht sich Monsanto ein, z.B. Gärtner Pötschke oder Kiepenkerl.
www.vern.de
www.bantam-mais.de
www.dreschflegel-saatgut.de
www.bingenheimersaatgut.de
www.biogartenversand.de
http://www.kaiserstuehler-saatgut.de/
http://www.magicgardenseeds.de/
http://marktplatz.prospecierara.ch/Default.aspx
www.tauschgarten.de
www.arche-noah.at
Wenn in einer Beziehung Unordnung herrscht, fehlt die Liebe, und diese Unordnung herrscht da, wo man sich anpaßt.
Krishnamurti, Über die Liebe

Hier siehst du die Filtereigenschaft von bewachsener Erde, Waldboden und blanker Erde. Wenn wir also sauberes Wasser auf dieser Erde wollen und Erosion der Böden aufhalten wollen, dann ist die Lösung ganz einfach.

Selbstgebaute Solar Heizungen und Kocher.
Man braucht nur die Sonne.



Eine Frau muss man lieben, nicht verstehen.
-Osho-
Hier gehts zum ganzen Text in Englisch
 

Roh macht froh. Ein Liedchen, das in alle Kindergärten gehört.
Dauer: 4 Minuten
Sam Osmanagich: Pyramiden gibt es weltweit!
Ein interessanter Vortrag mit deutscher Übersetzung
Dauer: 1 Stunde 40 Minuten

Mythos entlarvt – Training der Augenmuskeln bringt volle Sehkraft zurück
Mike Adams

Sie kennen wahrscheinlich alle möglichen Mythen, die die moderne Medizin als »unumstößliche Weisheit« anpreist: Grippeimpfstoffe verhindern Grippe (tun sie nicht), Computertomografien sind harmlos (sind sie nicht), Chemotherapie rettet das Leben von Krebspatienten (tatsächlich verursacht sie Krebs) und so fort. Ähnliche Lügen sind auch aus der Zahnmedizin bekannt: Quecksilber-Füllungen sind sicher! (Sind sie nicht.) Gesundes Zahnfleisch hat nichts mit Ernährung zu tun! (O doch.) Karies ist nur behandelbar durch Bohren, Füllen und Rechnungen ausstellen! (Oft genug reine Geldschneiderei.)

Marion: Dieser Beitrag freut mich besonders. Denn ich habe eigene Erfahrungen dazu und kann nur bestätigen, was da berichtet wird. Ich hatte selbst 7 Jahre lang eine Brille. Mirsakarim Norbekov hat ein phantastisches Buch darüber geschrieben, wie man seine volle Sehkraft zurück bekommt. Das Buch ist nicht nur sehr lustig und unterhaltsam, es verwandelt das Bewusstsein. Ich jedenfalls habe meine Brille von heute auf morgen abgesetzt und seither nie wieder aufgesetzt. Durch Mut, Freude, Wille und Augenübungen kann ich nun wieder normal sehen. Ach ja, das Buch heisst "Eselsweisheit: Der Schlüssel zum Durchblick - oder - wie Sie Ihre Brille loswerden" Gibts bei Amazon gebraucht schon für 8 Euro.

 

Kann der Mensch die Vorherrschaft aufgeben? Diesen Drang alles kontrollieren zu wollen?
Dauer: 2 Minuten

Hügelkultur nach Sepp Holzer auf unserem Land in Ungarn

Natürliches Krebsheilmittel: Cannabisöl

“Cannabisöl ist ein hochwirksames natürliches Krebsheilmittel” – So lautet die Überschrift eines Artikels im Magazin Naturalnews. Und tatsächlich: Zahlreiche Menschen im Internet bestätigen, dass sie ihren Krebs erfolgreich mit dem in fast allen westlichen Staaten verbotenen Kraut erfolgreich bekämpft haben. Die Pharmaindustrie hat – wie im Fall von Vitamin B17 – keinerlei Interesse an einer Zulassung von Cannabis, wenigstens als alternatives Krebsheilmittel. Obwohl Studien die Wirksamkeit bestätigen.
Spätestens seit Mitte der 1970er Jahre ist die Wirkung von Cannabis auf Krebszellen bekannt, was bis heute durch zahlreiche Studien belegt wird. Doch wird Cannabis von der Pharmaindustrie noch immer nicht als Heilmittel gegen Krebs anerkannt und eher eine schädliche Wirkung der Pflanze propagiert, weshalb nur sehr wenige Menschen überhaupt jemals von einer heilenden Wirkung von Cannabis gehört haben. Im Gegenteil: In den Medien wird Cannabis verteufelt und schlecht geredet, indem uns laufend kiffende und dealende Jugendliche gezeigt werden, die nichts mehr auf die Reihe bekommen. Um den THC-Rausch geht es aber eigentlich gar nicht, denn es gibt kaum nützlichere Pflanzen in der Natur.

Die Pharmaindustrie hat – ähnlich wie beim offenkundig hochwirksamen Vitamin B17 in bitteren Aprikosenkernen – keinerlei Interesse an Cannabis als Alternative zu extrem teuren Krebsbehandlungsmethoden wie Chemotherapie und Bestrahlung. Ein Forscherteam bestehend aus französischen, italienischen und spanischen Wissenschaftlern hat im Jahr 2008 eine Untersuchung durchgeführt und im The Journal of Clinical Investigation veröffentlicht, bei der herauskam, dass der Wirkstoff in Marihuana (Tetrahydrocannabinol oder THC) als Heilmittel für Hirntumore hocheffizient wirkt. Die Studie ergab, dass THC viele verschiedene Krebsarten erfolgreich bekämpfen kann.
Weitere Studien haben gezeigt, dass Cannabis die Hemmung des Zellwachstums, Zelltod, und Metastasierungen erfolgreich stoppt. Die sogenannten Cannabinoide töten wirksam Krebszellen und haben gleichzeitig keinerlei Einfluss auf gesunde, normale Zellen. Eine ähnliche Eigenschaft, die bereits in den 1950er-Jahren Vitamin B17 oder Laetril, das etwa in bitteren Aprikosenkernen hoch konzentriert vorkommt, nachgewiesen wurde. Cannabinoide wirken zudem schmerz- und entzündungshemmend und haben in diesem Bereich eine ähnliche Wirkung wie sogenannte Opioid-Derivate (Opium).

Cannabis kann als Öl einfach auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden und so etwa Hautkrebs bekämpfen . Eine Leserin aus British Columbia unter dem Artikel “Cannabis oil is a highly efficient natural cancer cure” auf Naturalnews.com gab an, dass sie ihr Endometriumkarzinom der Stufe 3 mit Cannabisöl und einer Ernährungsumstellung vollständig geheilt hat – ohne Chemotherapie und Bestrahlung.

Marion: Ich reite nicht. Ich habe es nie versucht, deshalb habe ich keinerlei Erfahrung mit Pferden. Jedoch läuft mir in letzter Zeit immer wieder die Argumentation über den Weg, dass Reiten eine Qual für Pferde darstellt. Nun habe ich doch mal einen Text darüber gelesen und nicht weggeklickt, so wie sonst. Liebe Reiter/Innen, lest das bitte mal durch, es ist kein langer Text, aber vielleicht wichtig, wenn man sein Pferd liebt.

Ist Reiten noch zeitgemäß?

Diese Frage zu stellen, ist wie eine Tür zu öffnen – eine Tür zu einem anderen Bewusstsein. Ist es an der Zeit, diese Frage zu stellen? Sind wir kollektiv so weit, damit wir sie verstehen und uns weiterentwickeln können?

So geht veganes Leben: Gespräch Jan Bredack

Nach den jüngsten Lebensmittelskandalen wollen viele Menschen genauer wissen, was in ihren Lebensmitteln steckt. Viele verzichten deswegen ganz auf Fleisch – und auch die bisher relativ kleine Gruppe der Veganer, die nichts vom Tier essen oder tragen, wird größer. Jan Bredack hat gerade die dritte Filiale seiner jungen veganen Lebensmittelkette in Berlin eröffnet, in den nächsten Wochen werden weitere Filialen in Hamburg und Wien folgen. Nordwestradio-Moderator Tom Grote sprach mit ihm darüber, wie veganes Leben funktioniert.

  • Autor/-in:: Grote, Tom

  • Länge: 6:55 Minuten

  • Datum: Freitag, 1. März 2013

  • Sendereihe: Nordwestradio Journal | Nordwestradio

- Daniel Herr --

 

Wir leben in einer Welt der Energie, nichts ist voneinander getrennt.
Dauer: 120 Minuten

Alle Videos sind aus freien Quellen wie z.B. googlevideo oder youtube. Ich trage keine Verantwortung für deren Inhalt.

 


zurück