Videos, die an deinem Bewusstsein rütteln ...

Archiv 026
 

 

"The Living Matrix" bietet eine hervorragende Einführung in das Wesen und die Wirksamkeit der bioenergetischen Medizin: Anhand nachgewiesener Forschungsergebnisse wird gezeigt, dass nicht unsere Gene, sondern Energie und Informationsfelder unsere Physiologie und unsere Biochemie bestimmen. Kurz gesagt, Fernheilung und das Heilen mit Gedanken funktioniert :-)
Dauer: 84 Minuten

 

Sondersendung! Diskussionsrunde mit Andreas Popp, Peter Frühwald, Jo Conrad, Michael Vogt ...
Dauer: 3 Stunden 52 Minuten

 

Die Krise ist die Krise des Bewusstseins.
Dauer: 3 Minuten

"ACTA" in Polen dank wochenlanger Demonstrationen des Volkes gestoppt
Über Wochen demonstrierten Tausende Menschen in Polen gegen das ACTA-Abkommen, welches die Rechte der Internet-Nutzer drastisch beschneiden könnte. Ihr Protest hat Wirkung gezeigt: Der polnische Premierminister Donald Tusk hat die Ratifizierung von Acta außer Kraft gesetzt. Als Begründung seiner Kehrtwende gab er an, das Abkommen sei allein durch Absprachen mit den Inhabern von Urheberrechten zustande gekommen, Datenschützer und Internetnutzer aber seien bisher dazu nicht angehört worden.
Quelle: sein.de (Am 11. Feb. sind Demos in Deutschland. Termine auf sein.de )

Sonnennews!   M-CLASS-FLARE am frühen Montagmorgen (6. Februar 2012)
 

Peter Martinson berichtet  in sehr interessanter Weise über das Weltraumwetter und das Weltwetter, das sich seit dem 16. Januar 2012 stark verändert hat.  Tornados in Amerika, Erdbeben auf der ganzen Welt und die außergewöhnlichen Sonnenaktivitäten derzeit.
Dauer: 23 Minuten

 

An sich arbeiten, nicht an anderen, das ist die Lösung :-)
Dauer: 10 Minuten

Sicherheitspersonal der Madrider Metro unterstützt Proteste

Um gegen die drastischen sozialen Einschnitte zu protestieren, welche die Spanische Regierung unter dem Druck der EU durchführen musste, beteiligen sich hunderte Madrider an der Aktion „Yo no pago" (ich zahle nicht) und nutzen die Madrider Metro kostenlos. Nun bekommen sie Unterstützung von unerwarteter Seite: Das Sicherheitspersonal der Metro hat ihre Mitarbeiter dazu aufgerufen, die Schwarzfahrer ab sofort nicht mehr zu kontrollieren. Ihre Aktion „Yo no paro" (ich halte niemanden an) zeigt schon namentlich die Nähe zu den Protestlern.

Man werde weiterhin für die Sicherheit in der U-Bahn sorgen, heißt es in der Pressemitteilung. Die Sicherheitskräfte verstehen die Aktion als Teil ihres eigenen Protests gegen ihre Arbeitsbedingungen - ob sich alle Kontrolleure daran beteiligen werden, ist ungewiss.

Solidarischer Protest

"So geht´s nicht weiter!", versichert ein Sicherheitsbeamter dem Blog Uhupardo, „alle Firmen werfen langjährige Mitarbeiter raus, ersetzen sie durch billige neue Teilzeitkräfte, missachten sämtliche Arbeitnehmer-Rechte, dehnen die Dienststunden immer mehr aus. Wir sind völlig einverstanden damit, dass die Bevölkerung die Metro ohne Fahrschein benutzt, um zu protestieren und haben unsere Aktion - yo no paro - gegründet, um sehr deutlich zu machen, dass der soziale Ungehorsam gegen die Einschnitte der Regierung vollkommen berechtigt ist. Sie zahlen nicht - und wir halten niemanden mehr auf, solidarischer Protest Hand in Hand."

Die Bewegung „Yo no pago" gab indes neue Termine bekannt, an denen Hunderte die Absperrungen der U-Bahn überspringen werden. Sie veröffentlichte außerdem einen Text, in welchem sie ihren Protest-Plan darlegt. Dazu gehört unter anderem auch die Aufgabe aller Bankkonten - aber auch, dass die Bewegung den öffentlichen Nahverkehr in Zukunft auch als solchen Nutzen wird: "Transport ist kein Luxus sondern eine Notwendigkeit. Wer sich nicht bewegen kann, ist aus der Gesellschaft ausgeschlossen. Transport ist dein Recht! Transport ist öffentlich, wenn sich alle damit bewegen können. Wenn nur derjenige daran teilnehmen kann, der genug verdient, ist es ein kein öffentlicher Transport!"

Man darf hoffen, dass diese solidarische Form von zivilem Ungehorsam in Gemeinschaft mit Sicherheitskräften Schule macht - das würde die "Fronten" aufweichen und so zu einer gewaltfreien Entwicklung beitragen und Zustände wie in Griechenland hoffentlich verhindern.
Quelle: sein.de


 

Der „Stärkste Mann Deutschlands“: Ein Pflanzenfresser

Patrik Baboumian ist Star des neuen Veggie-Motivs
Wie war das noch gleich mit der Kraft und dem Fleischessen?
Patrik Baboumian ist Psychologiestudent, Kraftsportler und seit den Strongman-Meisterschaften im August 2011 nun offiziell der stärkste Mann Deutschlands. Die Bestleistungen des 32-jährigen sind beeindruckend: Bankdrücken: 215 kg, Kniebeuge: 320 kg, Kreuzheben: 360 kg.

Der gebürtige Armenier strotzt vor Kraft und Lebensenergie – und er ist Vegetarier. Das perfekte Paket finden wir und haben den Potsdamer nun zum Star unseres neusten Motivs gemacht, das im Brightside Studio in Berlin umgesetzt wurde.

Patrik Baboumian: Stärkster Mann Deutschlands & Pflanzenfresser
„Die stärksten Tiere sind Pflanzenfresser: Gorillas, Büffel, Elefanten und Ich“ feixt das sympathische Kraftpaket.

„Vor 6 Jahren wurde ich als vegetarischer Strongman noch belächelt“, so Baboumian. „Mittlerweile fragt sich meine fleischverzehrende Konkurrenz, ob sie etwas falsch macht.”

Patrik Baboumian lebt seit sechs Jahren fleischfrei, geht jetzt noch einen Schritt weiter und ernährt sich mittlerweile rein pflanzlich/vegan.

Sonnennews! Ein starker Ausbruch auf der Sonne  verursachte heute morgen am 23.01.2012 um 5:00 Uhr einen  M-CLASS-FLARE der höchsten Klasse. In ein bis zwei Tagen werden wir auf der Erde diese Explosion im Magnetfeld zu spüren bekommen. Bewusstseinserweiterung möglich :-) 

 

Eckhart Tolle - Es ist immer jetzt!
Dauer: 3 Stunden 12 Minuten

 

Hermann Hesse - Siddharta
Die Herkunft des Leidens ist das Begehren. Wir sind verhaftet in der Welt der Erscheinungen. Eine deutsche Verfilmung.
Dauer: 1 Stunde 21 Minuten

Alle Videos sind aus freien Quellen wie z.B. googlevideo oder youtube. Ich trage keine Verantwortung für deren Inhalt.

Marion Keul


zurück