Wir sind alle Samen - Lege dir selbst einen Heilgarten an!

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeder Samen enthält eine Menge Informationen über das Universum. Jeder Samen weis genau wann er aufgehen wird, wachsen wird und was er aus dem Boden benötigt um zu gedeihen. Unsere Früchte sind genauso kreiert, dass sie die Menschen unterstützen und erhalten. Damit sie diese Aufgabe perfekt übernehmen können und fähig sind uns gesund zu erhalten, muss der Samen in Kenntnis über unsere menschliche Programmierung gesetzt werden.

Anastasia beschreibt den Prozess, wie man Informationen in den Samen "lädt" und wie man bewusst mit Pflanzen kommunizieren kann.

Es ist sehr wichtig dass organisches Saatgut verwendet wird, kein gespritztes oder verändertes Saatgut. Am Besten ist es, du verwendest selbst produziertes Saatgut.

In den nachfolgenden wenigen Schritten wird das Vorgehen erklärt. Nimm eine Auswahl von Pflanzen, die du sonst auch in deinem Garten hast. Es sind nur ein paar Samen nötig, du musst nicht alle Samen mit einbeziehen.
 

 

 


Bevor du mit dem Pflanzen beginnst, lege einen oder mehrere Samen unter deine Zunge, behalte sie dort 9 Minuten lang.

Stelle dich nun barfuß in dein Gartenbeet, wo der Samen gepflanzt werden soll. Lege die Samen 30 Sekunden zwischen deine Handflächen. Öffne die Hände und bring sie nahe an deinen Mund, sodass du deinen warmen Atem auf den Samen hauchen kannst. Der Samen weis nun alles über dich und was in dir ist.

Halte den Samen mit geöffneten Händen weitere 30 Sekunden. Der Samen wird deinen himmlischen Körper wahrnehmen und nur für dich wachsen.
Nachdem du den Samen in die Erde gebracht hast, darfst du ihn 3 Tage nicht gießen. Bitte wasche deinen Speichel nicht vom Samen ab. Der Samen nimmt weiterhin Informationen über dich aus deinem Speichel auf. Das Pflanzen des Samens sollte nach dem Mondkalender geschehen.

 

Eine verfrühte Pflanzung ist ist dabei weniger schlimm als eine verspätete Pflanzung.
 


 

Es ist keine gute Idee, alle Unkräuter zu entfernen, die in der Nähe der Sprösslinge wachsen. Mindestens ein Kraut, das dem Sprössling wohlgesinnt ist, sollte stehen bleiben. Unkraut kann auch zurück geschnitten werden.

 

Der Samen ist in der Lage alle Informationen von der Person, die ihn pflanzt aufzunehmen. Während die Pflanze wächst nimmt sie alle notwendigen Energien aus dem Universum auf, die gebraucht werden, sie kommen der Person, die gepflanzt hat zu Gute. Die Unkräuter haben ihre eigenen Aufgabe, deshalb sollten nicht rigoros entfernt werden. Einige schützen die Pflanzen vor Krankheiten, wieder andere geben ihr wichtige Informationen.

 

Es ist entscheidend mit der Pflanze zu sprechen und mit ihr zu meditieren, während sie wächst. Mach das mindestens einmal, vorzugsweise öfter. Es ist wünschenswert während Vollmond zu meditieren und die Pflanze zu berühren.

Anastasia sagt, dass die Person, die die Pflanzen angebaut und gegessen hat, von Krankheiten kuriert wird, der Alterungsprozess erheblich verzögert wird und von schädlichen Angewohnheiten frei wird. Das Bewusstsein wird enorm erhöht und man erlangt einen inneren Frieden.

 

Die geernteten Früchte sollten innerhalb 3 Tage nach der Ernte verspeist werden. Die Früchte werden anders schmecken und auch anders aussehen, weiter enthalten sie andere Substanzen.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück